Wie bringe ich mich dazu, meine Zähne zu putzen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Oh, das kenn ich, lieber Kartoffel, mein Vater ist auch Zahnarzt. Ich bin auch ganz ungern zu ihm gegangen, aber der nächste Zahnarzt war zu weit weg und Auto fahren durfte ich aufgrund von Minderjährigkeit nicht. War alles doof.

Zähne geputzt hab ich zwar schon immer regelmäßig, aber immer nur abends und dann auch immer nur so schnell-schnell. Meine Zähne waren halt immer so gelblich und ich hatte einen ganz ekligen Geschmack im Mund. Mittlerweile hab ich den Zahnarzt gewechselt, auch weil ich weggezogen bin und natürlich keinen Bock hab, wegen Zahnarzttermin zwei Stunden heimzufahren. Jetzt geh ich regelmäßig.

Als ich noch bei meinem Vater in Behandlung war, hat der mir mal von seiner frisch ausgebildeten Dentalhygienikerin eine PZR spendiert, ich war quasi mal Testsubjekt. Danach ist es bei mir mit Zahnhygiene deutlich besser geworden. Das erste Mal hats ganz fürchterlich geblutet, weil das Zahnfleisch so entzündet war, da hab ich mir selber versprochen, dass ich das ändern werde. Auch, weil das Gefühl von frisch gereinigten Zähnen irgendwie gut ist. Fühlt sich an, wie Porzelan im Mund.

Du kannst dir ja vor Augen führen, wie viel Krankheiten in einem ungeputzen Mund lauern können. Nicht nur der Mundgeruch (der echt echt eklig sein kann), sondern auch Paradontose, die dir ja schon früh die Zähne kosten kann. Außerdem stehen ungeputze Zähne und Zahnzwischenräume auch im Verdacht, viele fiese Sachen im ganzen Körper auszulösen. Richtig dankbar für meine jetzt gute Dentalhygiene bin ich jetzt, als Erwachsene.

Vielleicht spendiert dir dein Vater auch mal ne PZR. Wenn mal aufgeräumt ist, ist es vielleicht auch leichter, sauber zu bleiben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Tipp: Zahnarzt wechseln. Bei jemand Fremden ist einem sowas viel eher peinlich und du hast dann mehr Motivation, da du nicht beim nächsten Termin nicht schämen willst.

2. Klein anfangen - es geht erstmal nur darum das Ritual zu erlernen, verlange am Anfang nicht zu viel von dir. Erstmal nur abends den Mund ausspülen, dann mal Zahnpasta dazu und dann irgendwann dir sagen: eine Minute putzen reicht. Dann überwindest du den inneren Schweinehund ;)

3. Bild vor dem Bett aufhängen von jemandem, der total vergammelte Zähne hat. So willst DU NICHT aussehen! :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir leid aber ich denke nicht, dass es da irgendwelche Tipps oder Tricks gibt. Du musst dich einfach dazu überwinden auch wenn du überhaupt keine Lust dazu hast. Ich denke jeder kennt das, wenn man sich etwas vornimmt, es dann aber nicht schafft, weil man sich einfach nicht aufraffen kann. Ein Beispiel wäre das süßigkeiten essen, ich denke mir oft dass ich unbedingt weniger süßes essen muss, doch wenn ich dann zb vorm tv sitz und so appetit habe hol ich mir häufig doch welche. Doch dann gibt es oft den Punkt an dem ich denke: ok ab sofort, egal wie sehr ich jetzt etwas naschen will, ich muss stark bleiben. Manchmal klappt es und manchmal nicht. Man muss das wirklich wollen dann hat man die besten chancen auf erfolg ... ich hoffe das hilft dir ein klitzekleines bisschen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne zwar diese Gedanken wie "ach nee, ich bin jetzt zu müde, einmal kann man es doch ausfallen lassen" von früher auch noch.... aber mittlerweile kann ich mich zum Glück trotzdem immer dazu aufraffen.

Ein ganz einfaches Mittel, wie du vllt. doch regelmäßiger Zähne putzt, ist das:

Wenn du erstmal Zahnersatz brauchst, wird das SEHR TEUER für dich und wenn du dann auch deine regelmäßigen ZA-Besuche in deinem Bonusheft vorweisen kannst, wird es NOCH VIEL TEURER für dich.... wir sprechen hier nicht von 300 Euro oder so, sondern in harten Fällen von 15-25.000 Euro. HALTE DIR DAS MAL VOR AUGEN. Keine Ahnung wie alt du jetzt gerade bist, aber willst du wirklich im Alter von (sagen wir mal du brauchst mit 30 Jahren Zahnersatz) ... schon eine Rechnung von 20.000 Euro abbezahlen müssen???

Und zum anderen sind deine Zähne auch etwas, worauf du Stolz sein kannst, wenn du dich mal überwunden hast, alles in Ordnung bringen zu lassen. Wenn du das erstmal hast machen lassen, wirst du sie nämlich auf jeden Fall gut pflegen, weil du dir bestimmt denkst (diesen Stress, den ich jetzt hatte, will ich aber in den nächsten 30 Jahren nicht mehr haben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mir einen Radio oder anderen Musikplayer ins bad stellen und neben dem Zähneputzen Musik hören. Dann ist das nicht mehr ganz so öde.

Den Zahnarzt würde ich wechseln. Ein fremder zahnarzt kann Dir vielleicht eher die Angst nehmen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jetzt versetz dich mal in die lage deiner freundin würdest du so jemanden küssen? zähne putzen ist garnicht so schlimm:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich putze zwar meine Zähne, war aber sechs Jahre nicht beim Zahnarzt. Dann bekam ich so schlimme Schmerzen, ich habe mich auf einen Zahnarzt eingelassen. Jetzt bin ich wieder schmerzfrei..

Lass dich von einem anderen Arzt als deinen Vater behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

such dir einen tag in der Woche aus an dem du die Zähne wirklich gut putzt und mach das mal ein halbes jahr lang so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach putzen! Denk an die Konsequenzen, willst du den später nie ein Mädchen küssen , dass kann so schön sein , also lass es dir nicht vermissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?