Wie berechne ich den Querschnitt für di Zuleitung am unterverteiler oder am hauptverteiler und wie sichere ich sie ab ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

den korrekten querschnitt zu berechnen, das ist eine heiden arbeit. da musst du gleich mehrere rechnungen anstellen.

zu nächst mal muss festgeegt werden, welche vorsicherung zu verwenden ist. sprich, was an zu erwartender belastung auftritt demnach muss ein entsprechender gleichzetigkeitslastfaktor ermittelt werden, und auf die anzahl der stromkreise aufgeteilt.

wenn wir das haben, dann muss an hand des schleifenwiderstandes besstimmt werden, bei welcher länge der Zueleitung, der querschnitt ausreicht, um ein sicheres auslösen der Vorsicherung noch gewährleistet ist.

der nächste schritt ist die thermische berechnung der Leitung, das heißt, je nach dem welche verlegeart gewäht ist, muss darauf geachtet werden, ob die Leitiung bei einer zu erwartenden dauerbelastung nicht zu warm wird z.b, wenn die leitung in isolierten ständerwänden verlegt ist.

zu guter letzt wäre noch der maximale spannungsabfall zu berücksticgen. der sollte in der netzinfrastruktur, zu der die zuleitung zur UV zählt, einen maximalen wert von 1,5% nicht überschreiten...

für all dies gibts im web tolle apps oder websites zum berechnen. mein persönlicher favorit sind die elektrotools von figeme. (adroid App)

aber ganz unter uns, im wohngebäudebau, wo zuleit8ingslängen von wesentlich über 30 metern eher die ausnahme sind, machen wir uns garnicht die mühe das auseinander zu klamüstern...

da werden unterverteilungen, an denen nichts besonderes hängt, z.b. wohnräume mit 10 mm² verlegt und mit 35 Ampere abgesichert. hängt eine küche mit dran, wird mit 50 Ampere abgesichert. und wenns darüber hinaus geht, z.b. wenn es sich um eine werkstatt handelt, wo mehrere CEE steckdosen sind, oder auch eine 32er, dann legen wir 16 mm² und sichern je nach dem was zählerseitig verfügbar ist mit 50 oder 63 ampere ab.

lg, Anna

Grundsätzlich muss man die Anschlußwerte von den Geräten, die zu versorgen sind kennen, um einen Anschlußkasten zu dimensionieren. Das heißt ich muss erst wissen was alles an Verbrauchern installiert wird,um auf den Anschlußwert zu schließen.

Für einen 4 Personen Haushalt--- sind einige Gerätschaften installiert

Waschmaschine 16 Ampere, Herd  3 x 16 Ampere, Kühlschrank 10 Ampere, Gefrierschrank 10 Ampere, Beleuchtung 6 x 10 Ampere, Steckdosen 6 x 10 Ampere, Kraftstrom 3 16 Ampere

Wenn Du über nur 220 Volt Anschluss verfügst ist oberes Beisspiel nicht Lösbar

Hier benötigst auf alle Fälle Kraftstrom Anschluss vom E Werk

L1, L2, L3     5 mm² Leitungsquerschnitt

Jeweils mit 32 Ampere abgesichert  Hauptsicherung vom Sicherungskasten Träge

Die Panzersicherungen müssen 64 Ampere haben ( im Anschlußkasten vom E Werk verplombt)

Alle anderen Stromkreise vom Sicherungskasten  sollten mit FI Schalter nach den eigentlichen Sicherungen abgesichert werden.

Grundsätzlich  sollte man den Elektro Fachmann zu rate ziehen wenn es um Elektrogrundinstallation geht!!!

Die sind meist auch  Haftpflichtversichert.... wenn etwas schief geht.

Was möchtest Du wissen?