weshalb ist die enzymaktivität vom ph-wert abhängig?

Support

Liebe/r Hannah94R,
 

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

 

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

 

Vielen Dank für Dein Verständnis!

 



Herzliche Grüsse

Oliver vom gutefrage.net-Support

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes Enzym hat ein spezifisches pH-Optimum, das meistens im mittleren Bereich liegt. Die Aktivität des Enzyms sinkt bei höheren/ niedrigeren Werten. Dies kommt daher, dass durch Säuren bzw. Basen an bestimmte Reste der einzelnen Aminosäurebausteine (Enzyme bestehen aus Aminosäuren) H+-Ionen angelagert oder von ihnen abgespalten werden können. So wird die für die Passform wichtige Ladungsverteilung im Enzymmolekül verändert, sodass die spezifische Molekülfaltung verloren geht. Es liegt also eine Denaturierung des Enzyms vor (d.h. die Tertiärstruktur aus der die Aminosäuren bestehen verliert an Beständigkeit). Ich hoffe das hilft dir :)

Ja und ich glaube, die Bindungen (Peptidbindungen) werden gelöst wenn das Enzym nicht im pH-Optimum vorliegt. Dadurch wird die Struktur instabil und die Substrate können nicht mehr vom Enzym katalysiert werden. 

 

0

Was möchtest Du wissen?