Welche Vorteile bietet eine menügeführte Benutzeroberfläche?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine menügeführte Oberfläche, wie Sie z.B. Microsoft Office bis zur Version 2003 bot, hat den großen Vorteil, dass Du nach einer Lernphase das Programm nahezu blind bedienen kannst.

Jeder Eintrag steht, vorausgesetzt Du nutzt nicht die "intelligente Anpassung" von MS Office, immer an der selben Stelle. Deine Maus weiß also schon, wo sie hinzufahren hat, wenn das Menü noch am aufklappen ist. Das verkürzt die Arbeitszeit erheblich und vermeidet langes Suchen von Formatierungsbefehlen, Einstellungen, etc.

Mit der neuen Ribbonoberfläche wird das gute System leider zur Müllkippe der EDV gebracht. Auch im Explorer gab es dieses Menü, was nun ebenfalls in den Lokus gefallen ist.

Also ich weiß nun nicht genau ob ich deine Frage richtig verstanden habe aber Software mit "menügeführter Benutzeroberfläche" ist in meinen Augen wesentlich leichter zu Bedienen. Das heißt, dass kein großer Schulungsaufwandt betrieben werden muss um das Programm zu verstehen.

Ich war grad an der gleichen Frage...

Im Lösungsheft steht:

  • Die Bedienung ist mit Hilfe der Maus sehr einfach möglich.
  • Die Oberfläche ist sehr übersichtlich.
  • Das Einprägen von Tastenkombinationen wird überflüssig.
  • Durch grafische Elemente ist der Einstieg in die Programme leicht und intuitiv möglich....

Was möchtest Du wissen?