Welche Stadtteile Bremens haben eine besonders hohe bzw. eine besonders schlechte Wohnqualität.

2 Antworten

Meine ganz persönliche Meinung:

sehr gut: Gartenstadt Süd, "rund ums Weserstadion", Schwachhausen

sehr schlecht: Tenever, Walle, Gröpelingen

In Bremen-Nord gibt es auch schöne Ecken - aber das ist vermutlich zu weit weg für Dich.

Trotz Schweizer Matura noch ein deutsches Abitur absolvieren?

Hallo zusammen!

Ich habe im Juni 2015 meine Matura in der Schweiz bestanden und bin im Besitz eines Schweizer Maturitätszeugnisses. Nun möchte ich wissen, ob es trotz dieses Umstandes möglich ist, zusätzlich in Deutschland ein Abitur zu machen.

Ein paar Hintergrundinfos falls es euch interessiert:

Der Grund nämlich warum ich das machen möchte ist, weil ich leider keine besonders guten Noten in meiner Matura geschrieben habe. Ich war immer eine sehr gute Schülerin gewesen, eine der besten tatsächlich und konnte ohne viel Fleiß die besten Noten schreiben.
In den letzten drei Jahren des Gymnasiums änderte sich das jedoch. Meine Familiensituation zuhause war schrecklich was mich in dieser Zeit enorm belastete. Dazu kam, dass meine Eltern sehr hohe finanzielle Schulden hatten und ich während der Schule fast täglich auch arbeiten war. Auch in der Schule, die ich besuchte, fühlte ich mich sehr unwohl und absolut schlecht aufgehoben. Alle Faktoren führten dazu, dass ich depressiv wurde und mich immer weiter vor allem verkroch. Ich schwänzte die Schule oft und lernte so gut wie gar nicht. Über meine Depression redete ich mit niemandem, da ich sie als große Schwäche meinerseits wahrgenommen hatte.

Jedenfalls wurden meine Noten schlechter und ich wundere mich bis heute wie ich mit so wenig Arbeit die doch nicht einfache Matura bestehen konnte. Mir war der schlechte Notendurchschnitt am Ende der Schule nicht besonders wichtig, ich war glücklich mit der Schule und dieser schlimmen Zeit fertig zu sein.

Gleich nach dem Schulabschluss bin ich von meiner Familiensituation quasi abgehauen und nach Deutschland gezogen. Das ist nun 3 Jahre her und ich habe einiges gelernt und bin mittlerweile mit vielen Dingen ins Reine gekommen. Ich bin mittlerweile fast 22 Jahre alt und habe meinen alten Ehrgeiz und meine Motivation wieder gewonnen.

Leider ist der schlechte Notendurchschnitt in Deutschland eine große Hürde. Es gibt eine Universität, an der ich wirklich gerne studieren möchte, es ist quasi ein Traum. Leider reicht mein Notendurchschnitt dafür nicht aus.

Daher wundere ich mich nun, ob es mir möglich ist in Deutschland ein Abitur zu schreiben. Wenn es da irgendwo ein Schlupfloch für eine zweite Chance für mich gäbe, wäre ich überglücklich. Dieses Mal würde ich mich auch nicht von anderen Faktoren beeinflussen und beirren lassen. Ich bin älter und erfahrenen geworden und würde für mein Ziel viel lernen und arbeiten.

Man darf das deutsche Abitur ja nur einmal erfolgreich absolvieren. Daher könnte es doch sein, dass es für mich eine Möglichkeit gäbe, da ich ja bisher in Deutschland keine Abiturprüfung geschrieben habe. Jedoch wird die Schweizer Matura und das deutsche Abitur von der Zeugnisanerkennungsstelle als gleichwertig gewertet, daher habe ich in diesem Fall etwas Bedenken.

Für jede Antwort bin ich sehr dankbar! :)

...zur Frage

Klausurenstress - keine Entspannung durch schlechtes Gewissen?

Normalerweise fange ich schon immer sehr früh mit dem Lernen an, weil ich es nicht sehr lange am Stück kann und mich an Wochenenden besonders schwer damit tue. Im letzten Semester hatte ich auch Prüfungsängste, aber in diesem Semester scheinen sie mir besonders schlimm.

Dieses Semester hatte ich zwei familiäre Einschläge, die mich am Lernen gehindert und mich so psychisch ausgelaugt haben, so dass ich wieder sehr unsicher geworden bin.

Es ist ja nicht mal so, dass ich gar nicht vorbereitet bin. Ich habe mich schon mit den schwierigeren Themen vor längerer Zeit auseinander gesetzt und habe auch nicht das Gefühl, dass ich nicht vorbereitet bin. Ich habe auch nur ein Fach, was ich mir noc angucken muss, aber dieses ist nicht besonders schwer.

Jetzt ist es aber so, dass ich diese Woche Mittwoch an einen Punkt angelangt bin, an dem ich einfach nicht mehr konnte und komplett fertig mit den Nerven war. Dann habe ich den kompletten Donnerstag pausiert, gestern wieder gelernt und heute geht es mir wieder sehr schlecht.

Ich wollte eigentlich heute Vormittag lernen und mich dann heute Nachmittag mit meiner besten Freundin verabreden und morgen mit ein paar Freunden an den See fahren, damit ich auch mal etwas andere Gedanken bekomme und mal wieder abschalten kann. Heute Vormittag habe ich es keine einzige Sekunde geschafft mich zu konzentrieren... Mein Kumpel meint, dass ich mich dieses Wochenende nochmal richtig entspannen sollte und dann ab Montag mich wieder konzentriert und ausgeruht an den Lernmaterialien versuchen soll.

Versagen an sich ist ja nicht mal das Problem, wenn es nicht alle Klausuren sind. Dann schreibe ich sie halt im nächsten Semester nach, wenn ich dann auch wieder von Anfang an lernen kann. Aber es ist dieses permanente schlechte Gewissen, was mich folgt "Eigentlich kannst du in dieser Zeit lernen..." Ich kann nicht einfach abschalten, ohne dass ich daran denken muss, dass ich eigentlich etwas für die Klausuren tun könnte und genau das hindert mich an allem.

Was sagt ihr zu der Idee von meinem Kumpel? Meint ihr, dass das eine gute Idee ist und kann mir jemand sagen, wie ich dann auch Abschalten kann, ohne, dass mich diese Gedanken permanent verfolgen? Ich habe schon richtiges Brustziehen und schwindelig wird mir auch.

...zur Frage

Ich bin 16 Jahre alt, habe keine wirklichen Freunde und verstehe das nicht, obwohl ich eig. ganz nett bin und so weiter.(Erklärung folgt) Geht es jmdm. genauso?

Also ich bin 16 Jahre alt, zocke gerne und bin auch offen für normale Sachen, die man so unternehmen kann (Sport,Kino, etc.). In der Schule treffe ich immer auf dieselben Leute is ja klar und die mag ich nicht besonders und die mich nicht. Also wir kommen zwar miteinander klar und alles und reden auch so aber wirkliche Freunde sind das eben nicht. Mein Problem is ich finde niemanden der mich versteht und mit dem man immer was unternehmen kann, also ein Bro sozusagen.Ich kann auch keine Leute kennen lernen irgendwo, denn wer geht schon gerne alleine auf ne Party o.Ä..Teilt mir eure Erfahrung, gebt mir Tipps. Vielleicht geht es jmdm. ja auch so. Lg Philipp

(schlechte Formulierung, aber das is wirklich ernst)

...zur Frage

Gibt es eigentlich richtig Gefährliche Stadtteile in Deutschland?

Ich meine nicht, ich fühle mich etwas unwohl um 1 Uhr Nachts und mir ist mulmig zu mute, ich meine echt unpassierbar wirklich Übel.

Also nach dem Motto wenn man da Nachts durchgeht passiert zu 90 % etwas nerviges oder Übles ( Überfall, Angriff auf Leib und Leben, Schlägerei ) usw..

Und wenn es das geben sollte, wieso kann ein Rechtsstaat ( Reich, Industriemacht, 300000 Polizisten) der ein Gerichtsverfahren eröffnet, weil Äste über den Zaun des Nachbars wachsen, dies nicht verhindern ?  

...zur Frage

Messestadt Riem München: Erfahrungsberichte zu Wohnen / Nachbarschaft / Schulen / KiGa etc. gesucht

Hi zusammen, wir denken darüber nach uns eine Immobilie in der Messesstadt Riem zuzulegen. Ganz am westlichen Ende im neuen Bauabschnitt. Wir sind eine Familie mit zwei kleinen Kindern und überzeugt von der Immobilie an sich. Was uns allerdings verunsichert, sind die vielen schlechten "Dinge", die man so über die Wohnlage hört: schlechte Nachbarschaft, Arm und Mittelstand leben nur nebeneinander her, viele soziale Probleme, das Viertel drohe zu kippen, hohe Kriminalität, schlechte Grundschulen, keine weiterführende Schule, miese Kindergärten und Krippen, keine gewachsene Infrastruktur, schlechte Werthaltigkeit von Immobilien etc.

Wenn ich mich auf dem Spielplatz mit Messestädtern unterhalten habe, bekam ich hingegen überwiegend positives Feedback.

Was ist also dran? Versuche hierüber nochmals etwas mehr Stimmen einzufangen. Wer wohnt/wohnte dort und mag berichten? Wie bewertet ihr die Wohnqualität, Nachbarschaft, Schulen, Kindergärten, Krippen, Sicherheit, warum lebt ihr dort gerne/nicht gerne, wie schätzt ihr die Entwicklung des Viertels ein etc.?

Freuen uns über jegliche Art von Feedback. Danke :-)

PS: wer ein Forum/Blog kennt, an dem ich die Messestädter besser erreichen kann, kann das sehr gerne posten

...zur Frage

Attest kosten in bestimmten Gegenden 2,00 Euro?

Also folgendes: Ein Freund ist Privatpatient und bisher immer in Niedersachsen zum Arzt gegangen. Hat sich da auch schon bei verschiedenen Ärzten ein Attest für Schule/Uni geholt. Er musste vor Ort nie was bezahlen, er bekommt ja später eine Rechnung nach Hause, die er dann bei seiner Krankenkasse einreicht.

Jetzt war er in Bremen beim Arzt und die haben ihm (zusätzlich zu der Rechnung, die er bekommt) gleich in der Praxis 2,00 Euro abgenommen. Es war sogar so, dass sie das Attest nicht vorher rausrücken wollten, d.h. er musste, obwohl er krank ist, erst noch mal wieder nach Hause und die 2,00 Euro holen. Auf Nachfrage hieß es, das sei in diesem Stadtteil von Bremen so vorgeschrieben, woanders wäre das nicht so.

Kennt jemand die Hintergründe? Er vermutet, dass in diesem Viertel vielleicht besonders viele Leute krank sind und es deshalb zur Abschreckung diese Gebühr gibt, aber das kann ich mir nicht ganz vorstellen.

Hattet Ihr das auch schon mal, dass Ihr für ein Attest 2.00 Euro zahlen musstet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?