Welche ist die beste Golfmarke?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ach da gibt es viele gute, kommt immer drauf an was du von denen kaufst, Klamotten, Schläfer, Trolleys, bspw bei Bällen ist ja das Ding da kann man Schwer sagen gut oder schlecht, weil manche Marken machen eher weiche und andere eher harte Bälle und die einen bevorzugen das und die anderen das. Aber nur weil eine Marke eben harte herstellt heißt es ja nicht, dass die besser als eine andere ist, das ist Geschmacksache.

Grundlegend bin ich mir Titleist sehr zufrieden, habe ein super Bag von denen mit top Qualität und auch meine Eisen. TaylorMade da hab ich mein Driver und mein Hybride von, komme ich auch super klar, ist garantiert auch eine super Firma. Callaway auch, Mizuno auch sind aber eben alle sehr teuer.

Wie gesagt es kommt eben voll und ganz darauf an was du von denen kaufst und vor allem was du selber bevorzugst, man kann das so pauschal net sagen, vll komme ich mit einem driver von Nike besser klar als mit einem von Callaway oder eben was ganz anderes. Aber persönlich habe ich eben mit TaylorMade und Titleist sehr gute Erfahrungen gemacht... aber auch Nike ist gut in mancher Hinsicht, haben ganz gute Bälle und so 

Da produziert doch nicht eine Marke in vielen Bereichen (Bälle, Schläger, Schuhe, Shirts, Mützen, ...) überall die tollste Qualität zum niedrigsten Preis! Also kommt es darauf an, in welchem Bereich Du was genau willst.

Die besten Bälle? Da macht man mit Titleist Pro V1(x) sicher nichts falsch, wenn das Geld egal ist. Falls man doch aufs Geld achtet: So viel nehmen sich die guten Bälle alle nichts. Nur gute Bälle ohne Marke habe ich noch nicht gesehen. Bei den billigen Bällen dagegen ist es auch egal, da sind selbst markenlose Bälle gleich gut oder schlecht. Und die fliegen kaum kürzer, sie sind aber am Grün oft weniger präzise oder klingen zumindest so (was dann für die gleichen schlechten Resultate durch den Kopf sorgt). Ausprobieren hilft - oft findet man ja fremde Bälle und kann dann testen...

Bei Schlägern hängt es von Deinem Spiel ab. Tausend Möglichkeiten - lass Dich am besten herstellerunabhängig fitten, denn gut ist nur, was zu Dir passt.

Und beim Zeug produzieren alle mal tolle Sachen und mal mindestens auf den ersten Blick unausgegorenen Murks. Ein für die Bahamas geniales Shirt kann in Deutschland schlecht sein, weil der kühlere Wind durchzieht. Ein gutes schweißabsorbierendes Shirt ist auf den Bahamas ungünstig, weil es nach 5 Minuten 2 kg schwerer ist. Wasserdichte Schuhe sind nur gut, wenn der Platz nass ist, sonst dampfen die Füsse.

Dass außerdem Dein Geldbeutel eine große Rolle spielt, ist auch selbstverständlich: Qualität zum günstigen Preis ist selten, und Billigfirmen streben diese daher nie ernsthaft an, obwohl sie manchmal beachtliches erreichen. Insbesondere bieten viele Firmen nicht von ungefähr unterschiedlich teure Produkte an. Und neue Makren (z.B. derzeit Vice) machen kräftigen Marketingrummel um deren "Qualitätsprodukte", der manchmal berechtigt und manchmal übertrieben ist.

Lies zu einzelnen Dingen Tests. Aber nicht die Zusammenfassung (jeder dem Tester kostenlos übergebene Gegenstand ist toll), sondern warum der so gewertet wurde und ob das auch für Dich wichtig ist.

Ich z.B. schwärme für eine bestimmte Regenkleidung von Cross. Alles andere von denen ist in meinen Augen das Geld nicht wert, aber diese extrem teure Regenhose habe ich schon ein 2. mal gekauft. Ich bin sicher, das hält nicht jeder für einen guten nachahmenswerten Kauf.

Ich spiele selber kein Golf, aber man Freund hat Titleist Schläger und Bälle und kleidungsmäßig (und Golfbag) Nike. Er macht, wenn er neue Schläger braucht immer ein Fitting bei Green Eagle.

Liebe Grüße, Anna😘

Was möchtest Du wissen?