Welche Fragen bei mündlicher Abschlussprüfung der IHK?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

VK oder EHK-Prüfung? Bei letzterer ist die Warenkunde idR gar nichtmehr so tragend. Da gehen die Gespräche meist in eine ganz andere Richtung.

Bei der Pürfung bekommst du 2 Aufgabenblätter vorgelegt von denen du dich für eine entscheiden musst. Danach darfst du dich 15 Minuten auf dieses Szenario vorbereiten bevor du schlussendlich vor den Prüfungsausschuss trittst.

Auf dem Arbeitsblatt findest du dich in einer (mehr oder minder) typischen Situation wieder mit einer Reihe von Fragen welche du im Gespräch beantworten solltest. Am besten ist es natürlich diese Fragen möglichst ausführlich und flüssig zu beantworten ( je mehr du ins Stocken gerätst umso mehr wird nachgefragt..) Solltest du Fremdwörter verwenden kannst du gerne auch einen sprachlichen Umweg nehmen und diese dann direkt erklären. Das kostet Zeit was letztlich nur dir zu gute kommt und die Prüfer sehen das du weißt worüber du redest und nicht einfach so Fremdwörter in den Raum wirfst.

Das soweit Vorweg, bezüglich nun von möglichen Situationen so kann es sich z.B. darum handeln das (besorgte) Eltern von einem Kleinkind um Beratung bitten. Stichwörter hier wären dann sowas wie:
Sicherheit(sind Kleinteile verschluckbar)
verwendete Materialn (wenn das Baby drauf rumnuckelt, löst sich die Farbe etc, oder ist das Spielzeug waschbar[Verkaufsargument])
Lerneffekt

Oder aber  das ein (jugendlicher) Kunde Spielwaren kauft welche womöglich einer Altersbeschränkung unterliegen. Worauf muss geachtet werden, wieso gibt es diese Beschränkungen überhaupt, wer legt diese fest.

Überhaupt, Jugendlicher? Wie sieht es mit dem Alter aus? Ab wann wäre der Kaufvertrag gültig? Was bedeutet Schwebend in dem Zusammenhang? Welche Rolle können die Eltern in diesem Fall spielen? Taschengeldparagraph?

Welche Spielwaren sind vielleicht neuartig&im kommen?  Wie sieht es unter anderem auch mit dem Fertigungsorten aus( Made in China, hier ist idR ein kritischer Standpunkt bevorzugt). Wird zwar im Sommer nichtmehr aktuell sein, momentan wären es wohl die Hoverboards.

Beliebte Fragen sind, unabhängig der Branche, auch immer saisonale Fragen. Sei es der Spargel beim Lbm'ler. Gartenmöbel beim Azubi vom Baumarkt oder eben Sandkasten und die dazugehörigrn Förmchen vom Spielwarenhandel.

Jede IHK und damit auch ihre Prüfer tickt immer ein wenig anders. Daher am besten auchmal den Azubi fragen welcher die Ausbildung schon beendet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?