Was zählt als Motorradschuh?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

das mit dem Schnürschuh ist unter Umständen keine gute Idee.

Zum einen sollte der Schuh keine Schnürsenkel haben. Wenn doch, dann einen Klettverschluss, mit dem man die Schnürsenkel sicher abdecken kann.

Zum anderen sind echte Motorrad-Stiefel für diesen Zweck konzipiert. Ganz im Gegensatz zu einfach einem festen Schnürschuh.

Fester Sitz ist auf jeden Fall sehr wichtig, damit er auch im Fall eines Sturzes am Fuß bleibt. Ein niedriger Schuh reicht dafür nie aus, da er dir schneller vom Fuß gerissen wird, als du beim Sturz "hoppla" sagen kannst.

In der Höhe sollte er mindestens komplett den Knöchel abdecken und eine Knöchelverstärkung haben.

Solltest du deine Zusammenstellung für die Ausbildung des Führerscheins machen, dann musst du echte Motorrad-Stiefel tragen.

Die wichtige Schutzkleidung:

  • Motorrad-Helm
  • Motorrad-Jacke mit Protektoren an Schultern, Ellenbogen und Rücken
  • Motorrad-Handschuhe
  • Nierengurt
  • Motorrad-Hose mit Protektoren an Knien und Hüften
  • ... und die Motorrad-Stiefel

Viele Grüße

Michael

frag deinen fahrlehrer was da bei den prüfern akzeptiert wird. es könnte ja sein, dass dir bei dem einen oder anderen prüfer das falsche schuhwerk heimliche negativpunkte einbringt, was sich dann ungünstig im prüfungsverlauf auswirken könnte.

irgendwelche boots/hohe schnürschuhe solten es für die fahrschule tun. bei schnürschuhen musst du immer drauf achten, dass die gebundenen schlaufen möglichst klein sind. es kann schon passieren, dass sich längere schlaufen in den hebeln verfangen und du beim anhalten auf die schnauze fliegst.

annokrat

Also, bei mir gingen in der Fahrschule meine normalen winterschuhe durch, die gingen bis über die knöchel... Für die Fahrschule geht das aber ich denke später können richtige schuhe sinnvoll sein. Die gibt es auch unter 200€, schau mal bei Louis und lass dich beraten... ;)

Was möchtest Du wissen?