Was ist euer Lieblingslied von Y-Hurn aka Yung Süßling?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also meine absoluten Lieblingslieder sind: Ponny, Nein, Ok cool

Ich weiß nicht genau wieso, aber alle haben mir in verschiedenen schwierigen Privaten Situation geholfen, deshalb sind sie aus meiner Sicht einfach mit die besten von Ihm. :)

Ah Ponny - wie das geholfen hat kann ich mir vorstellen =)

Danke für deine Antwort.

2

Finde rot und bianco am besten :)

Danke =)

Ja sind sehr Mainstream Songs - früher war er noch Insider...

Aber mir egal, er macht super Musik.

0

Yung Hurn - Ferrari

Amen.

0

Finde ihn wack

Och schade :(

Wieso denn

0

OK cool

Erinnert mich daran mir nicht die Gehirnzellen wegzukiffen

Ich mag Ok Cool :)

Aber Hurn war auf Koks nicht auf Gras :D

0
@ExZorroHD

Schonmal nen koksjunkie gesehen

Und dann Vergleich Mal mit nem Hash Junkie

Das äußere Erscheinungsbild spiegelt auch in etwa die verbliebenen Gehirnzellen wieder

0
@luismueller

Kokain ist schädlicher, aber Cannabis macht nicht dumm ;)

0
@luismueller

Da Hirnleistungen eine Art Indikator für den Gesundheitszustand unseres Gehirns sind, liegt die Vermutung nahe, dass die graue Masse auch strukturell Schaden nimmt durch Dauerkonsum. In der Wissenschaft gibt es aber bislang noch keine Einigkeit darüber, ob es tatsächlich zu dauerhaften Hirnschäden mit anhaltenden kognitiven Beeinträchtigungen kommt. In einer Meta-Analyse kommen Igor Grant und sein Team nach Durchsicht zahlreicher Studien beispielsweise zu dem Ergebnis, dass sich auch bei langjährig Konsumierenden kaum Hinweise auf Defekte nach Abstinenz feststellen lassen. Nur ein äußerst kleiner Effekt beim Lernen neuer Informationen sei gefunden worden, resümieren die Forscherinnen und Forscher der Studie. In den meisten Expertisen auf diesem Gebiet formulieren die Forscherinnen und Forscher dennoch eher vorsichtig und schließen leichte, aber bleibende Beeinträchtigungen in den kognitiven Fähigkeiten nicht aus, auch wenn nachwievor unklar ist, wie lange diese tatsächlich anhalten.

Allerdings herrscht Einigkeit darin, dass die Einbußen der Hirnleistungen auch nach Jahren des Dauerkonsums wieder in Richtung Normalniveau tendieren, wenn der Konsum eingestellt wird. So konnten Harrison Pope und seine Team in einer umfangreichen Untersuchung auch bei Dauerkonsumierenden nach einer Abstinenzphase von 28 Tagen keine Defizite mehr in der kognitiven Leistungsfähigkeit feststellen.

0
@ExZorroHD

Nagut aber wenn du die kiffer kennen würdest sie ich kenne dann würdest du auch anders denken. Wenn diese Studie da anders denkt mir zählt meine Erfahrung mit Mitmenschen da mehr PS ich ging auf ein Gymnasium und die haben nach dem Konsum von Cannabis Deutlcih schlechtere Punkte geschrieben. Leider irgendjmd in unserer jahrgangsstufe hielt es für ne gute Idee sich wegen der Prüfungen durch kiffen zu beruhigen.

1
@luismueller

Hast du auch recht - die Studie bezieht sich auf Konsumenten die 1. eine Normale Menge 2. Unter Normalen Abständen 3. Ab dem Erstkonsum 18 waren.

Alles was das nicht einhält ist eh außen vor =)

0
@ExZorroHD

Hab auchmal gehört bei Minderjährigen kann kiffen Schizophrenie auslösen das war in der 9. Klasse und ich hab kein Plan ob das stimmt hab die Begründung vergessen

0
@luismueller

Schizophrenie (Psychose) kann egal in welchem Alter Auftreten und das bei vielen Drogen (alk etc).

Bei Midnerjährigen ist das ohnehin alles Extremer =)
Mit 13/14 sowas zu nehmen ist auch... nicht gut. Dann darf man sich hinterher nicht wundern. Aber man kann Psychosen zu 99,999% Vorbeugen wenn man sich an die obenen Regeln hält =)

0
@luismueller

Achso :)

Aber ja Psychosen kann es immer geben :) wenn die "Regeln" Missachtet werden ist die Chance erhöht.

1

Was möchtest Du wissen?