Was ist der Kulturkampf gewesen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Konflikt zwischen Otto von Bismarck und dem Papst Pius 9.
Bismarck war gegen die Katholische Kirche und wollte deren Einfluss auf die Gesellschaft 'ausmerzen'.
Außerdem wollte er den Papst in deiner Unfehlbarkeit angreifen und ihm das Gegenteil beweisen. (Unfehlbarkeit Dogma 1870 festigte die macht des Papstes)
Bismarck erließ viele Gesetze gegen die Katholische Kirche, z.B. den Kanzler Paragraphen.
Außerdem war sein Ziel das sich die Kirche aus staatlichen Angelegenheiten strikt raushalten sollte.

Am Ende wurde ein Kompromiss gefunden!
Die Kirchengesetze wurden gelockert, die Zievilehe (also die vom Staat war offizielle ehe), der Staat erhielt die Schulaufsicht, und das Verbot des katholischen Jesuitenordens wurde rückgängig gemacht.

Hoffe es is einigermaßen verständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kulturkampf ist der Konflikt zwischen dem Königreich Preußen und dem Deutschen Kaiserreich und der Katholischen Kirche zwischen 1871 und 1887. 

In dieser Periode wurden Katholiken massiv diskriminiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mastrodonato
03.12.2015, 13:42

Was ich so gelesen habe, eher die Geistlichkeit, nicht die Gläubigen insgesamt.

0

Der Kulturkampf war eine Auseinandersetzung zwischen Reichskanzler Bismarck und Papst Pius IX. bezüglich des Einflusses der katholischen Kirche im Deutschen Reich. Eine Zusammenfassung findest du unter http://www.geschichte-abitur.de/lexikon/kulturkampf-bismarcks 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?