was ist der einbrand bei schweißnähten? kan ndas mal jemand bissel bildlich erklären?

2 Antworten

Ich will es mal so ausdrücken, der Einbrand ist erwünscht und bezeichnet die Tiefe der Zone des verschmelzenden Zusatzwerkstoff mit dem Grundwerkstoff. Je tiefer der Einbrand desto gößer ist die Fläche der Grenze zwischen Grundwerkstoff und Zusatzwerkstoff. ( ich liebe mich für diesen Satz ;-) )Jeder weiß, auch beim kleben, je größer eine Klebefläche ist, desto mehr Kräfte kann sie aufnehmen. Geringer Einbrand bedeutet, die Schmelze dringt kaum in den Grundwerkstoff ein = wenig Halt aber auch weniger Verzug durch Wärmeeintrag. Beim MAG ( also co² Schweißen) hat das Gas schon die aufgabe aktiv den Schweißvorgag zu beeinflussen. Deshalb ja auch Metall Aktiv Gasschweißen im Namen. Sicherlich leitet das Gas auch die Wärme besser zum Grundwerkstoff. Auf jeden Fall wird die Schmelze auch vom Gas beeinflusst und verändert. Wenn dort steht zu hohe Spannung hat geringen Einbrand zur Folge, dann liegt es am zu schnellen abschmelzen der Drahtelektrode, der Lichtbogen hat noch gar nicht richtig den Grundwerkstoff aufgeschmolzen, da tropft der flüssige Zusatzwerkstoff schon runter.

Äh nein... Du meinst nur die Einbrandkerben. Nicht versuchen zu helfen wenn man wenig von der Materie versteht.

Was möchtest Du wissen?