Was ist bei einem Sandfilter der Unterschied zwischen Rückspülen und Nachspülen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Schuesselchen,

beim Filtern wird das Wasser von oben durch den Sand gedrückt. Der Sand hält dabei die Verunreinigungen zurück. Das gereinigte Wasser wird durch die am Boden des Kessels befindlichen Schlitzröhrchen gepresst und ins Becken zurückgeführt.

Nach der Sättigung des Sandes soll er wieder vom Dreck befreit werden. Deshalb muss rückgespült werden, bis klares Wasser im Schauglas erscheint, was mehrere Minuten dauern kann. Hierbei wird die Fließrichtung im Filterkessel umgedreht. Das Wasser kommt also von unten durch die Schlitzröhrchen und lässt den Sand aufschweben. Dabei trennt sich der Dreck vom Sand und fließt über die Kanalleitung ab.

Damit das sogenannte Erstfiltrat mit letzten feinen Verunreinigungen und eventuell mitgespültem Sand aus dem System entfernt und nicht ins Becken gepumpt wird, muss man für ca. 30 Sekunden nachspülen. Also ähnlich wie beim Wäschewaschen läuft auch dieses Wasser in den Kanal.

LG

Thomas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JohannJames
01.07.2016, 12:20

oh, danke schön!

0

beim rückspülen wird das Wasser gegen die normale Richtung durch den Filter gepumpt , in den Abfluss

beim nachspülen dann in normaler Richtung auch in den Abfluss

was genau verstehst du da nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schuesselchen
24.06.2016, 20:20

Entschuldige, dass ich gefragt habe. Man kann ja nicht alles wissen. Und schon erst recht nicht, wenn sich einem der Sinn nicht erschließt. 🐱

0

Was möchtest Du wissen?