Was für Gliederungspunkte kann ich in eine Buchvorstellung machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Buchvorstellung könnte so aussehen:

a) Titel,
b) Autor, (welche Bücher hat sie/er nochgeschrieben)
c) Verlag,
d)Erscheinungsjahr,- in welche Sprachen wurde es übersetzt? - wurde esverfilmt? – ist es als E-Book erhältlich?  - ist es alsHörbuch erhältlich?
e) Seitenzahl,
f) Preis,
g) ab welches Alter ist das Buchgeeignet?
h) Thema des Buches, - um was geht es? verrate aber nicht zu viel,
- um wen geht es, Hauptperson?
- was passiert in der Geschichte?
i) Suche dir eine Lieblingsstelleim Buch und lies sie laut vor.
j) Deine Meinung zum Buch: - was hat dir an dem Buch gefallen, was nicht,
- warum hast du das Buch ausgesucht,
- würdest du das Buch weiterempfehlen,
- Warum oder warum nicht?
- Welche Bedeutung hat das Buch für dich? 

- evtl.  eine Lesekiste basteln und nach dem Buchgestalten.  In die Kiste legt man dannDinge, die zu dem Buch passen, Bilder, Gegenstände, Zeitungsartikel,  evtl. Zitate, kleine Gedichte, usw.  die man dann zu den passenden Stellen desVortrages herausholt. Nach dem Vortrag können sich deine Mitschüler dann allesgenau ansehen.

 - Man kann auch noch einen kurzenSteckbrief anfertigen (auf einem extra Blatt) Der Steckbrief sollte folgendesbeinhalten: - Titel des Buches -Informationen zum Autor - Verlag, Preis - einkurzer inhaltlicher Überblick, (aber nicht zu viel verraten) - Argumente, diedafür sprechen, das Buch zu lesen. Diesen Steckbrief könnte man jedenaushändigen, oder in der Klasse aushängen.

Dankeschön, du hast mir sehr geholfen :)

0

Die Reihenfolge deiner Gliederungspunkte solltest du ändern. Autor - Inhaltsangabe (in der Inhaltsangabe erwähnst du schon die eine oder andere Person) - Charaktere (achte bitte hier auf die Schreibweise, kein ä). Vielleicht  kannst du noch die Erzählperspektive und Sprache aufnehmen. Der Roman ist in der Ich-Perspektive geschrieben und die Ereignisse werden in der zeitlichen Reihenfolge geschrieben, also chronologisch. Es kommt darauf an, was ihr im Deutschunterricht mal besprochen habt. Deine Zuhörer könnten bei der Gelegenheit noch etwas Neues lernen. Ich-Perspektive bedeutet, dass eine der Figuren aus ihrer Sicht erzählt. (also nicht in der Er-Form). Ein weiterer Gliederungspunkt könnte sein: mögliche Bedeutung des Romans für den Leser.  Wenn du glaubst, dass du die Zeit nicht füllen kannst, solltest du eine markante Stelle vorlesen.

deine Meinung vllt?

hm ja danke, meinst du das reicht für 15 min ? :)

0
@moonlightbaby

also 1. autor

2.über das Buch (Wann, wo)..

3.Inhaltsangabe

4.Eine stelle die du gut/ witzig/ besonders fandest vorlesen

5. deine meinung

1

Was möchtest Du wissen?