Was braucht man für ein Musikstudio?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um amtlichen Sound zu machen brauchst du:

  1. Rechner mit Sequenzer deiner Wahl (ich bevorzuge Ableton Live)
  2. ein Audiointerface mit guten Digital/Analog Wandlern (vom Vorteil ist wenn gleichzeitig Midi implentiert ist sowie ein Micro-Vorverstärker mit Phantomspeisung)
  3. gute Studiomonitore und brauchbare Akustik in deinem Arbeitsraum (Studio)

mehr braucht man heute wirklich nicht was aber nicht heißt dass "echte" Hardware sinnlos ist. Alleine in so einem Studio ist das Routing und Funktionsweise der Komponenten sehr komplex und erfördert halt viel Auseinandersetzung und Arbeit.

Falls du Gesang oder z. B Gitarre aufnehmen möchtest wäre da noch natürlich ein brauchbares Studio Mic nötig sowie ein Aufnahme Raum der Akustisch von der Regie abgeschirmt ist. Schön ist es wenn man dann trotzdem einen visuellen Kontakt entweder durch ein Studiofenster oder Monitor und Kamera hat.

etwas anders sieht die Sache aus falls du Bands produzieren möchtest. Dann würde unter anderem ein externes Mischpult und Kopfhörervorverstärker dazukommen.

Es kommt einfach drauf an was du vorhast einfach die Klamotten von Dieter holen ist Nonsens.

PS: Das wichtigste habe ich vergessen du brauchst Gute Ohren und Kreativität!!! Dass du musikalisch bist nehme ich einfach an oder ;-)

Die guten Neuigkeiten: Du brauchst (fast kein Geld) um gleichwertig zu produzieren, da die Zeit von Hardware seit fast 10 Jahren vorbei ist. Heute wird alles nur am Rechner realisiert. Die meisten Mischpulte stehen in Studios nur noch wegen der Optik oder weil man heute für die damals unbezahlbaren Dinger nichts mehr bekommt. Aßerdem sieht ein Rechner in einem leeren Raum ja leider auch nicht nach Studio aus....

Für ein Studio braucht man lediglich einen Rechner und eine DAW (Software - DAW = Digital Audio Workstation). Sonst nichts. Kauft euch ein MacBook und logic - liegt bei 199,-€ für die DAW und 500 Euro für ein gebrauchtes Macbook Air von 2012 - 128 GB SSD reichen da schon aus um loszulegen. Später dann eine anständige Soundkarte: ich würde die RME Babyface empfehlen wegen 0 Latenz - eine Focusrite Scarlett 2i4 tut es aber auch für den Anfang. Dann kannst Du schon 100% produzieren wie Dieter Bohlen. Als Mikrofon kannst Du auch erstmal das eingebaute nutzen. Später sicherlich ein besseres - aber die Großmembran-Mikrofone liegen heute gerade mal bei 99,-€ und klingen sehr gut. Man braucht also kein großes Geld mehr heutzutage. Viele schlagen Ableton Live vor - für meinen Teil ist es aber viel zu unflexibel und doch eher ein Live-Werkzeug, da es vieles nicht hat, was man für eine ordentliche Produktion braucht (Midi-File Import mit sepreraten Spuren und nicht alles in eine, Chord Funktionen, Melodyne-Funktionen direkt in der DAW integriert, Vergleich von 2 oder mehreren Midi-Spuren und zu sehen, welche Note falsch sitzt etc. etc. etc.) All das bietet Cubase und Logic. Ich nutze beide. Und beide genannten DAWs haben von Haus aus ganz viele Sounds und kostenlose Plugins um direkt den ersten "Hit" zu produzieren. Logic bspw. hat über 30GB an Sounds on Board. Dazu eine Masse an Effekten, die man früher teuer hätte kaufen müssen. Also zurück zum Anfang: Ein Rechner - eine Software (DAW) und das wars. 

Eine DAW (Digital Audio Workstation) mit der man richtige Musik machen kann (und nicht nur Begleitmusik Loops) findest du unter: https://sites.google.com/site/musicprodlabor/

Netter Hinweis. Allerdings ist MIDI keine "richtige Musik".

0

Was möchtest Du wissen?