Was bedeutet seminaristischer Unterricht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist eine Art der Lehrveranstaltung zur Einführung in das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten mit Übungen, Diskussionen und Vorträgen der Studierende im Unterschied zur Vorlesung. Es werden Proseminare für Anfänger im Grundstudium und Mittel- und Hauptseminare für Studierende im Hauptstudium unterschieden. Oberseminare werden als Spezialseminare über dem Hauptseminar angesiedelt. Gelegentlich wird ein solches Oberseminar für Examenskandidaten auch Privatissimum oder Examenscolloquium genannt. An Universitäten werden Seminare in der Regel von Professoren und anderen Dozenten, nur selten und nur in bestimmten Fächern auch von Studenten höheren Semesters durchgeführt. Ergebnis eines Seminars kann eine Seminararbeit sein.

Seminare finden auch im Rahmen der betrieblichen Fortbildung und als Veranstaltungen weiterer Bildungsträger wie den Volkshochschulen im Rahmen der Jugendbildung und der Erwachsenenbildung statt.

Was möchtest Du wissen?