warum wurde arielle die meerjungfrau neu synchronisiert?

1 Antwort

Tolle Frage die Wikipedia gern beantwortet:

1990 erschien Arielle, die Meerjungfrau in den deutschsprachigen Kinos in der Synchronfassung mit Dorette Hugo als Sprech- und Ute Lemper als Singstimme für Arielle. Die Rolle des Tritons wurde mit Edgar Ott besetzt, der in Deutschland als Stimme von Benjamin Blümchen bekannt war, während Benjamins Gegenpart, Otto, von Frank Schaff-Langhans gesprochen wird, der hier die Rolle des Eric übernimmt.

Zur Wiederauflage im Jahre 1998 fand jedoch einem internationalen Vorhaben Disneys folgend auch in der deutschen Fassung eine Neusynchronisation statt, die bis heute von der großen Fangemeinde der 1990er-Fassung abgelehnt wird und nun enger am englischen Original ist. Die Gründe für das derzeitige Beharren auf der Neusynchronisation von Seiten Disneys liegen laut Aussage eines Mitarbeiters von Buena Vista Schweiz beim Buena Vista Mutterkonzern Disney Burbank, der die Entscheidung aus „kreativen Gründen“ fällte.[1] Neusynchronisationen von Disneyfilmen fanden zuvor schon in den 1970er Jahren statt.

Die Diskussion um die alten Disney-Synchronisationen kam wieder ins Rollen durch die Neufassung von Arielle.[2] Anders als bei den verfälschenden Neusynchronisationen der Klassiker hält sich die neue Fassung von Arielle stärker an das englische Original. Fans beklagen jedoch die ungelenken Dialoge und Liedertexte, sowie die schlechte Rollenbesetzung. Nach Ansicht vieler Fans kommt die neue Version bei weitem nicht an die vorangegangene heran.[3][4]

Da Arielle und andere Disneyfilme nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa neusynchronisiert wurden, haben Disney-Fans eine internationale Online-Petition mit eigener Website geschaltet.[5] Diese setzt sich für die Wiederveröffentlichung aller alten Disney-Synchronisationen, die in London und Los Angeles archiviert sind, ein. Wie in den 1970er Jahren zeigte sich der Disney-Konzern jedoch hiervon lange unbeeindruckt. Dafür häuften sich beim Onlinehändler Amazon die negativen Rezensionen für die neusynchronisierten Disneyfilme.[6] Öffentliche Bekanntheit erlangte dies durch einige Artikel in Zeitungen und Zeitschriften. Sowohl die DVD-Neuveröffentlichung des Films im Jahr 2006 als auch dessen Fortsetzungen, Arielle, die Meerjungfrau 2 und Arielle, die Meerjungfrau 3 wurden mit den neuen Stimmen versehen.[7] Im September 2013 erschien dann letztendlich eine Neuveröffentlichung, die neben der Neusynchronisation auch die Erstsynchronisation enthält.

Für Österreich hat Buena Vista eine Extra-Synchronisation produziert, bei der einige Figuren mit österreichischer Sprachfärbung sprechen. Die österreichische Schauspielerin und Musicaldarstellerin Caroline Vasicek sang die weibliche Hauptrolle.

Was möchtest Du wissen?