Warum waren James und Lily Potter nicht ihre eigenen Geheimnisshüter?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil sie nicht wollten. Wie Lupin sagte, hätte James es als Spitze der Schande angesehen, seinen Freunden zu misstrauen.

Wenn er sein eigener Geheimniswahrer wäre, hieße das, dass er selbst seinen engsten Freunden nicht mehr traut. Das konnte er einfach nicht über sich bringen.

Danke für deine Antwort 😊

0

Die gesamte Sache um die Geheimnishüter ist allgemein nicht besonders logisch. Es ist ein bekannteres Logikloch der Reihe.

Wie in späteren Bänden festgestellt (z.B. Arthur Weasley beim Fuchsbau), kann man sich als Geheimniswahrer durchaus an dem entsprechenden Ort aufhalten. Insofern ist dieser Ort dann perfekt geschützt, weil man den Hüter eben nicht finden kann.

Im Grunde diente der Zauber in Band 3 nur als Mittel dafür, dass es eben nur diese eine Person gewesen sein kann, die die Potters verraten hat und es musste irgendwie sinnvoll erscheinen, warum man Sirius verdächtigt.

Gute Frage... vielleicht davhreb sie, dass es zu auffällig wäre? Vielleicht hatten sie auch Angst davor, dass wenn sie im Krieg gestorben wären, dass niemand das Haus mehr betreten könnte um Harry zu holen. Jetzt wo ich drüber nachdenke, erscheint mir Version 2 wahrscheinlicher 😅

Woher ich das weiß:Hobby

An sich eine gute Erklärung aber sie hätten es ja trotzdem (denke ich, mein Wissen aus den Büchern ist etwas verstaubt da ich sie bis jetzt nur ein mal gelesen habe) hätten sie es Sirius usw. Erzählen können da sie als geheimnisshüter ja erzählen könnten wo das Haus ist, so das er es selbst nach ihrem tot betreten könnte um Harry zu holen, aber er es ja denke ich nicht weiter sagen könnte da er ja nicht der geheimnisshüter ist. Genau wie beim Versteck vom Orden. Aber trotzdem danke für deine antwort😊

0

Was möchtest Du wissen?