Warum wächst Klatschmohn, Kornblume etc. immer nur an Rändern von Getreidefeldern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich sehe hier in meiner Umgebung den Mohn auf jeden Fall im ganzen Feld. Aber es stimmt, es gibt auch Felder, wo lediglich nur an deren Rändern Mohn und Kornblumen wachsen.

Klatschmohn, Kornblumen usw. geht bei den Spritzarbeiten kaputt. Es wird quasi wie Unkraut behandelt.

Die Ältern können sich vielleicht noch daran erinnern, dass wir uns in unseren Kindertagen oft in Getreidefeldern versteckt haben. Heute ist das überhaupt nicht mehr möglich, weil das Getreide heute "kurz gespritzt" wird. D.h.: es wird ein Mittel gespritzt, welches das Getreide nicht so sinnlos in die Höhe wachsen lässt. Das Mittel hat aber keinerlei Einfluss auf die Getreidekörner. Dieses wiederum ermöglicht dem Mähdrescher ganz schnell und unkompliziert das Getreide zu dreschen. Wären die Halme in der ursprünglichen Länge, gäbe es zu viele Verzögerungen, weil die Halme sich dann zu oft verheddern würden und alles in mühseeliger "Handarbeit" dann entfernt werden müsste.

Die Lösung heißt "Unkrautspritzmittel"! Auf den Feldern wird eben meist Gift gespritzt, daher wächst dort nur was der Landwirt will, dass dort wächst. Da das Zeug (Spritzmittel) teuer ist, wird der Rand natürlich nicht mitgespritzt sondern "unordentlich" belassen.

Ok, Spritzmittel sind teuer! Aber Derjenige, der die Arbeit ausführt, versteht scheinbar sein Handwerk nicht!

0

Was möchtest Du wissen?