Warum schäumt eine Flasche Cola, nachdem sie runter gefallen ist auf, wenn man sie auf macht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Durch das Schütteln oder Runterfallen wird die Kohlensäure teilweise gelöst. Öffnet man dann die Flasche direkt danach, will dieses Gas nach oben, aber einiges davon ist noch unten drin und drückt so die Cola nach oben, sodass sie schäumt. Wartet man aber, steigt die Kohlensäure nur langsam nach oben (da kein Unterdruck über der Flasche herrscht).

warum herscht kein Unterdruck mehr über der Flasche? Der Luftdruck ändert sich doch nicht dramatisch.

0
@Bastelboerny

Weil die Flasche ja nicht geöffnet wurde, dadurch ist der Luftdruck relativ gleich. Öffnet man sie aber, herrscht über der Flasche ein Unterdruck, da die H2CO3-Moleküle (Kohlensäure) in der Flüssigkeit sozusagen weniger Platz haben als oben, deshalb wollen sie schnell nach oben steigen.

0
@Cobrakadabra

Ja ok, den ersten Teil habe ich verstanden. Aber warum schäumt die Kohlensäure nicht mehr auf, wenn man die Flasche 10 Min. stehen lässt und dann erst öffnet?

0
@Bastelboerny

Weil die Kohlensäure, solange die Flasche zu ist, nur ganz langsam nach oben steigt. Dabei wird also quasi nicht so viel Cola "mitgerissen", sondern nur das Gas steigt hoch. Nach einigen Minuten ist also unten reine Cola (mit weniger Kohlensäure), und oben, wo vorher nur normale Luft war, eine hohe Kohlensäure-Konzentration. Öffnet man die Flasche dann, kann das Gas einfach entweichen, ohne durch die Flüssigkeit durchgehen zu müssen.

0
@Cobrakadabra

Danke für deine Antwort! Je länger ich jetzt darüber nachdenke ist es nachvollziehbar. Kannst du vlt. auch erklären, wodurch Kohlensäure in einem Wasseraufbereiter in einer Wasserflasche gebunden wird?

0
@Bastelboerny

Wenn du die Strukturformel der Kohlensäure anguckst, siehst du, dass sie ein Dipol ist (liegt an der Polarität der einzelnen Atome), genauso wie auch Wasser. Beide sind sogar recht starke Dipole, sodass die elektrischen Teilladungen auch relativ stark sind. Dadurch ziehen sich die positiven und negativen Teilladungen an und die Kohlensäure wird an den Wasser-Molekülen gebunden.

0
@Cobrakadabra

Sehe schon, du scheint ein Fachmann zu sein. Ich weiss, ich nerve, aber wenn die Dipole "sogar recht starke Dipole" sind, warum lassen sie sich durch einen, in atomarer Ebene, durch Schlag der Flasche auf die Erde so leicht trennen?

0
@Bastelboerny

Weil sich die Kohlensäure, die ich bis jetzt als H2CO3 beschrieben habe (das stimmt auch), eigentlich in einer Gleichgewichtsreaktion mit H2O und CO2 befindet, deshalb sagt man, dass diese Säure instabil ist. Wenn die Flasche nun runterfällt, dann entstehen halt mehr H2O- und CO2-Moleküle, weil diese stabiler sind. Das Wasser ist natürlich flüssig und bleibt einfach in der Cola. Das Gas CO2, also Kohlenstoffdioxid, steigt dann nach oben (habe mich da oben versehen, hab gesagt, dass die ganze Kohlensäure hochsteigt, das stimmt aber nicht), löst sich aber eben nicht mehr in der Flüssigkeit.

Und nein, du nervst nicht, dafür ist gutefrage.net ja da ;-)

0

Was möchtest Du wissen?