Warum passiert immer genau das Gegenteil von dem, was man will?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Murphys Gesetz? ^^ Ne im ernst, es fällt uns nur nicht so auf. Wenn du jetzt z.B. an einer roten Ampel stehen bleiben musst fällt dir das natürlich auf und du sagst "Man immer muss ich an der blöden roten Ampel stehen bleiben" Aber dir fällt weniger auf, dass du vielleicht zuvor schon an drei grünen vorbeigefahren bist. Verstehst?

Eine objektive oder statistisch erhärtete Antwort auf deine Frage gibt es wohl nicht. Ich vermute, dass das Gewünschte häufiger eintritt als das Unerwünschte. Beispiel: Beim Kochen ist das Resultat meistens so wie gewünscht. Wenn das nicht der Fall ist, wäre ein Kochkurs angesagt.

Versuch dich mal zu erinnern was alles "passiert" ist was du auch wolltest. ich denke das wird dem, was du nciht wolltest und dann passiert ist, überwiegen.

Man merkt sich nur eher wenn genau das gegenteil eintrifft als umgekehrt.

wie du schon vermutet ist die reaktion des gehirn auf unterwartetes stärker als auf erwartetetes. das sollte deine wahrnehmung erklären :)

Damit man kämpft um das was man will und es zu schätzen weiß, wenn mans hat

Was möchtest Du wissen?