Warum muss man bei einem Motorrad die Kette nachspannen? Wodurch wird sie entspannt?

4 Antworten

Ob Motorrad oder Fahrrad, das Problem ist das Gleiche. Wie Horatius schon sehr richtig beschrieben hat, wird die Kette mit der Zeit durch ständige Belastung gedehnt und an den Ösen geweitet. Bei dem Fahrrad sollte die Kette nach ca. 3.000 km ausgetauscht werden. Bei dem Motorrad sollte sie spätestens nach ca. 3000 km nachgespannt werden, eher früher. Die Folgen einer nicht gespannten Kette habe ich am Rad selbst erfahren: Kettenblätter, Zahnkranz und Ritzel waren vollkommen runter und Schrott.

Die Kette dehnt sich bei der Kraftübertragung aus. Im Wesentlichen ist es nicht das Material, sondern die "Ösen" der einzelnen Kettenglieder weiten sich. Nach einem Jahr Fahrzeit die Kette zu spannen, erscheint mir sehr lang. In der Regel muss eine Motorrad-Kette je nach Fahrstil und Leistung der Maschine alle 3-5000 km gespannt werden. Der Durchhang der Kette sollte bei leichtem Druck nicht größer als 1-2 Fingerbreit sein, sonst verschleißt sie schneller oder läuft sogar vom Ritzel, was ziemlich unangenehm sein könnte. Also, lieber öfter kontrollieren.

Gruß, H.

Das "Längen" der Kette liegt meines Wissens nach daran, daß das Material ja auch einer kontinuierlichen Belastung unterliegt und das Metall der Kette ist nicht so hart, daß es im Lauf der KM nicht nachgibt.

KTM 390 Duke zu wenig Schräglagenfreiheit?

Hallo, ich habe seit ca. 1 Jahr eine 390 Duke. Ich habe aber das Problem, dass bei engen Kurven öfters die Fussrasten aufsetzen, während bei vorfahrenden Sumos noch locker mehr drin liegt. Nicht selten bin ich auch schon fast gestürzt weil es mir fast das Hinterrad aufgebockt hat. Liegt das an schlechtem Fahrstil oder sind da echt schon die Grenzen erreicht für dieses Motorrad?

...zur Frage

Motorrad Hinterrad dreht sich sehr schwer, ohne klaren Auslöser (nicht nach Kette spannen oder ähnlichen Schraubereien) Woran liegt's?

Seit ein Paar Tagen (ja ich fahre im Winter, auch teils bei Minusgraden) dreht sich mein Hinterrad so schwer, dass es wenn man es im leerlauf anstupst sofort stehen bleibt. Da meine Maschine nur 15 PS hat, tut sie sich deshalb beim beschleunigen extrem schwer. Man kann sagen, dass sie praktisch nicht mehr fahrbar ist. Das komische ist, dass das Problem ganz von alleine und innerhalb eines Tages auftrat, ich habe zuvor keine Wartungsarbeiten vorgenommen (also z.B. Kette spannen oder ähnliches, was damit zu tun haben könnte). Außerdem wird die Reibung nach einiger Fahrzeit langsam ein wenig besser, aber verschwindet nie komplett oder in einen akzeptablen Bereich. Ein wenig Kettenspray an das Lager hat auch nichts gebracht. Bitte sagt mir, wovon das kommen kann. Wie genau man es repariert, finde ich schon raus.

...zur Frage

Motorrad Kette richtig spannen?

Hallo ! Bei meinem motorrad (KTM rc125 ) stimmt etwas mit der Kette nicht ..

Immer wenn sie Spanne so das sie optimal ist, alles fest mache und dann 20cm vor Rolle ist sie total fest .. Rolle ich wieder 20 cm vor ist sie total locker .. das Hinterrad steht aber total gerade ( gemessen an den schrauben ) .. was kann der Grund dafür sein ? ( Kette neu gekauft ca 3000 km alt )

...zur Frage

Kette am Motorrad runtergeflogen?

Hallo Leute,

am Motorrad ist mir die Kette runtergeflogen weil sie ziemlich alt und nicht ganz gespannt war. Nun ist meine Frage wie ich die Kette wieder aufs Moped drauf bekomme?

Sie ist komplett runter auch innen am kleinen Zahnrad ist sie runter.

Hier mal 2 Bilder...

...zur Frage

Kette an der 390 Duke spannen?

Hallo liebe Community,

da meine Kette an meinem Moped viel zu locker ist muss ich gezwungener Maßen die Kette spannen.

Da ich das allerdings noch nie gemacht habe wollte ich hier mal um Rat fragen.

Ich habe zwar schon ein kleines Tutorial gesehen um überhaupt mal zu sehen wie das geht. All zu schwer sieht das garnicht aus.

Nun frage ich mich:

  1. Welches Werkzeug brauche ich? Wisst ihr da was?
  2. Welchen Spielraum soll die Kette haben? Manche sagen was von 2cm? Andere 5-7 mm? Was ist eure Erfahrung?
  3. Wie lange dauert das ungefähr?

(KTM 390 Duke das Modell von 2017)

Danke!

...zur Frage

Kette bei BMX - wie fest muss sie gespannt sein?

Hi, ich habe eine Frage zur Kette eines BMX.

Ich habe gelesen, dass die Kette ca. einen halben Zentimeter ohne Gewalt zu bewegen sei sollte. Ich habe sie so weit gelockert, bis sie einen halben Zentimeter ohne Gewalt zu bewegen war. Stimmt das?

Die Kette hat sich mit der Zeit wieder gelockert bzw. jetzt, wie üblich, "geweitet".

Ich war mit einem Kumpel BMX fahren und habe seine Kette geprüft. Sie war richtig fest. Man konnte sie nur mit Gewalt ein paar Milimeter bewegen. Er hat gesagt, dass das so richtig ist. Stimmt das?

Allerdings hat er nicht allzuviel Ahnung von BMX. Da habe ich teilweise mehr Ahnung. Nur das mit der Kette ist mir immer nocht nicht klar.

Meine Kette schlug bereits am Rahmen an, also habe ich sie nachgezogen. Ich habe es so ausprobiert, wie es mein Kumpel hat. Das heißt, sie ist jetzt eigentlich nur noch mit Gewalt zu bewegen. (Ein bisschen lockerer ist sie allerdings schon.)

Seitdem, habe ich jedenfalls das Gefühl, ist das knarzen beim in die Pedale treten etwas lauter geworden. (Ich habe auch noch eine Frage zu dem knarzen erstellt.) Ich habe übrigens keine Ahnung, ob es bei meinem Kumpel auch knarzt.

Wie locker soll die Kette bei einem BMX überhaupt sein?

Ist das mit dem knarzen am Anfang (die ersten zwie bis drei Monate) so üblich, oder liegt das an der Kette?

Wäre nett, wenn ich Antworten bekäme. ;D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?