Warum hat Helium keine Schmelztemperatur?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • relat. Atommasse = 4,002602

  • Ordnungszahl = 2

  • Schmelzpunkt = -272,2 °C (Druck)

  • Siedepunkt = -268,93 °CDichte

  • Helium ist bei Zimmertemperatur ein farb- und geruchloses Gas. Es ist nach Wasserstoff das chemische Element mit der geringsten Dichte und besitzt die niedrigste Schmelztemperatur aller Elemente. Helium kann unter Normaldruck nicht in den festen Zustand überführt werden. Dies gelingt nur unter hohem Druck unterhalb seines Schmelzpunktes. Bei der Gasentladung leuchtet Helium rosa mit leichtem Gelbstich.

  • Du hast dich also geirrt. Schau hier: http://www.seilnacht.com/Lexikon/2Helium.htm

*Die Schmelztemperatur ist die Temperatur, bei der ein fester Stoff in den flüssigen Zustand übergeht (z. B. Wasser bei 0°C( bei normalem Atmosphärendruck))) bzw. von dem flüssigen Zustand in den festen Zustand erstarrt.

*Die Schmelztemperatur steht nicht auf deinem Periodensystem, da diese Angaben meistens für normale Bedingungen gelten.

*Wie schon erwähnt erstarrt Helium nur unter sehr hohem Druck (2,5MPA). https://de.wikipedia.org/wiki/Phasen%C3%BCbergang

*Unterhalb der Siedetemperatur von 4,2 K ist es flüssig. Flüssiges Helium kann man herstellen, welches auch in Wissenschaft, Forschung und Medizin Verwendung findet.

*Die Siedetemperatur kann mit Hilfe von Druckminderung (z. B. 10mbar) reduziert werden. Temperaturen zwischen 1K und 2K sind so zu erreichen.

*Bei Zumischen von He3-Isotopen sind sogar Temperaturen von einigen MilliKelvin zu erreichen. siehe auch "Mischungskryostat".

Hi, Helium wird flüssig unter starkem Druck! Bei Normaldruck nur nahe am absoluten Nullpunkt (0 K) Übergang von gasförmig zu flüssig, kein fester Zustand. Schmelzpunkt 0,95 K (-272,2 °C)(bei 2,5 MPa) Gruß Osmond http://de.wikipedia.org/wiki/Helium Zitat: Helium bleibt bis zu sehr tiefen Temperaturen gasförmig, erst nahe dem absoluten Nullpunkt wird es flüssig. Es ist die einzige Substanz, die bei Normaldruck selbst am absoluten Nullpun kt (0 K bzw. −273,15 °C) nicht fest wird. Helium ist die Substanz mit der größten bekannten chemischen Reaktionsträgheit. Auch unter Extrembedingungen konnten bis jetzt keine Verbindungen des Heliums nachgewiesen werden, die nicht sofort nach der Bildung zerfallen. Soweit bekannt, kommt Helium nur atomar vor. Das häufigste stabile Isotop ist 4He; ein weiteres stabiles Isotop ist das sehr seltene 3He

Also Wikipedia sagt: Schmelzpunkt: 0,95 K (-272,2 °C)(bei 2,5 MPa) Siedepunkt: 4,22 K (-268,93 °C)

Nachzulesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Helium

Semilocon  16.09.2010, 23:07

Ja, und da -272,2° C der absolute Nullpunkt ist (keine Bewegung der Elementarteilchen und damit wäre unsere Welt zerstört) wird Helium nie flüssig sein.

0

Schmelzpunkt 0,95 K (-272,2 °C)(bei 2,5 MPa)

Quelle: Wikipedia