Warum haben Prokaryoten keine Introns?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sie benötigen sie nicht und kommen sehr gut ohne klar. Ohne Introns ist die DNA kürzer und die Generationszeit, bzw. die Replikation geht schneller vonstatten.

Welche Vorteile ergeben sich für  Organismen mit Introns? Dazu biete dein Lehrbuch dir sicher Infos.

Diskontinuierliche Gene, bei denen die mRNA  erst bearbeitet werden muss sind sehr alt, denn die Spleißmechanismen sind bei Pilzen, Pflanzen und Tieren gleich. Man kann also von einem gemeinsamen Ursprung annehmen. Sie haben sich also evolutionär bewährt. Hefen haben nur wenige Gene mit Introns, Wirbeltieren haben bei ca. 95% der Gene Introns.

Es wird noch diskutiert, ob Prokaryoten ihre Introns verloren haben oder ob Introns eine "Neuerfindung" bei Eukaryoten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein nackter DNA-Strang ist umso bruchempfindlicher, je länger er ist.

Ich vermute, dass dies der Grund ist, bzw. dass der Grund dafür, die DNA in einen Kern zu verpacken, war, die DNA zu schützen, und dass dann Introns als zusätzliche Steuereinheiten nicht mehr so problematisch waren und deshalb mehr Vor- als Nachteile brachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?