Warum dauern Deinstallationen manhcmal so lange?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt daher, weil diese großen Programme viele Unterprogramme haben, die teilweise ins System mit eingebunden werden und laufen, auch wenn das Hauptprogramm nicht läuft - zB um im Explorer kleine Vorschau-Bildchen zu produzieren.
Bei der Deinstallation müssen diese Programme erst beendet werden, bevor die Dateien gelöscht werden können. Das Löschen selbst geht ganz schnell.
Das Beenden der Unterprogramme kann bei vielen Subfunktionen eine Weile dauern - auch, weil diese erst beendet sein müssen, um dann in der Registry aufzuräumen.
Wenn ein Prozess hängt, kann es bis zu 30 Sekunden dauern, bevor er "abgeschossen" wird.
So summiert sich die Deinstallations-Dauer.

Nee, das kenn ich auch, hab zwar keine Erklärung dafür, aber bei manchen Progs kann man mit dem kappen der Inetverbindung dagegenhalten.

Was möchtest Du wissen?