Warum brennt eine Glühbirne meist unmittelbar nach dem Einschalten durch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist so: Der kalte Glühdraht hat einen viel geringeren Widerstand als ein heißer. Will heißen: Wenn ich eine Glühbirne einschalte fließt kurzzeitig ein sehr hoher Strom bis der Glühfaden heiß geworden ist. Einem neuen Glühdraht der noch überall gleich dick ist macht das nichts, er heizt sich gleichmäßig auf. Ein älterer hingegen ist dem Materialabtrag unterworfen der durch Abdampfen entsteht. An einer besonders dünnen Stelle führt der hohe Einschaltstrom dann zu einer lokalen starken Überhitzung. Der Faden schmilzt an dieser Stelle durch und ist damit unterbrochen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Todayismydayx7
24.05.2016, 19:51

Danke, sehr hilfreich :)

0

Hallo,

Kenne mich zwar nicht so gut aus, aber versuch es mal.

Könnte sein, dass die Energie wie eine Wucht reingeschossen kommt und wenn die Glühbirne etwas älter ist, dieser Wucht nicht stand halten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Glühfaden noch Kalt ist und  besser leitet, als wenn er Warm ist. Daher fließt dann zu Viel Strom.

So hat mit das mein Physiklehrer vor 25 Jahren erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann das auch nur vermuten. ich denke aber das kurz nach dem Einschalten für einen Moment eine Überspannung anliegt, und puff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?