Warum braucht man bei einer Z-Diode einen vorwiderstand?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

z und zehnerdioden sind dioden, die ab einer bestimten spannung ( zehnerdioden bis 6,3 durch den zehnereffekt und z-dioden durch den avalange effekt) ihre werte verändern. dieses geschieht nicht in einer geraden sindern in einer eher expotentialfunktion. da diese diodentypen stabilisieren sollen, müssen die auch dazu die möglichkeit bekommen, da sie ansosnten +und - kurzschliessen würden- keine spannung mehr - diese aufgabe zu erfüllen. bei steigender spannung müssen also irgendwo die differenzen abfallen, und dazu ist eben ein widerstad erforderlich. der widerstand ist also quasi der lastwiderstand des schaltkreises. der strom darf nicht zu gering sein, aber auch nicht zu hoch. daher muss für die an der diode anliegende spannung und die berechnung des lastwiderstandes 2 mal gerechnet werden, einmal minimale spannungsgerenze , einmal maximale., dann der strom festgelgt werden, der damit auch den leistungstyp der diode definiert.die gibt es bis zu einigen zig watt`s . natürlich gibt es auch varaktordioden, diese werden direkt zwischen plus und minus geschaltet. wenn ich beispielsweise eine schaltungegen überspannung sichern will , meine betriebsspannung aber 12 volt beträgt, benutze ich eine sicherung, und einen varaktor von 13,8 volt. steigt die spannung über 13,8 volt schliesst der varaktor sich kurz, zerstört die sicherung und hat meine schaltung gut abgsichert. sinnigerweise hat aber heute im netzteil die ic-technik einzug gehalten, um eine spannung zu sieben und zu stabilisieren benutz man heute spannungsregler. die gängisten sind die 78xx. wobei xx für die spannung steht 7805 bedeutet eine eingangsspannung von min.7volt und höchstens 28 volt wird auf 5volt +/- 2% ausgeglichen und reduziert. die z-diode hat heute eher die funktion eses begrenzers, die zehnerdiode wird in den meisten fällen auf gund ihrer temperaturkennlinie ind endstufen oder leistungsteilen zur exakten kompensation eingesetzt. der widerstand ist also zwingend nötig um die funktion zu gewährleisten und die diode zu schützen. er ist also schutzwiderstand ( Vorwiderstand ) und Last zugleich.

eventuell damit eine andere als die Z-Spannung geschaltet wird?? könntest ja 'mal den Plan hochladen

Damit die "überflüssige" Spannung an ihm abfallen kann