Wann wurde Napoleon nach Elba verbannt und wieso?

4 Antworten

nachdem napoleon im jahre 1814 bezwungen wurde, musste dieser, von seinen generalen unter druck gesetzt, abdanken. als ehemaligen kaiser wollten die sieger ihm etwas würde lassen und ihn auf die im mittelmeer gelegene insel elba verbannen. die briten versuchten von anfang an, das "biest" so weit wie möglich vom europäischem festland fernzuhalten, was sich, wie sich herausstellen sollte, als besser erwiesen hätte. der kleine korse versuchte 1815 erneut, die macht an sich zu reißen, was ihm auch gelang- allerdings nur für 100 tage. in der schlacht von waterloo oder la belle alliance wie sie in preußen getauft wurde, war das spiel endgültig verloren und napoleon wurde diesmal vieeeel weiter weg verbannt: st. helena, südatlantik.

Nein.

Nur soviel, nach Elba verbannt wurde er nachdem er die Kaiserwürde abgelegt hatte und abgedankt worden war ;~}}.

Sie hier, Auszug aus Wiki:

>> Im Vertrag von Fontainebleau vom 11. April 1814 wurde die Insel als souveränes Fürstentum Napoleon übertragen, der am selben Tag als Kaiser der Franzosen abdankte. Napoleon landete auf Elba am 4. Mai 1814 und nahm hier als Herrscher über rund 10.000 Einwohner umfangreiche Reformen in Angriff. Bereits am 26. Februar 1815 floh er aber wieder von seinem Exil auf der Insel Elba und kehrte nach Frankreich zurück. Im Wiener Kongress wurde Elba dem Herzogtum Toskana zugeschlagen und gelangte mit diesem 1860 an das vereinte Königreich Italien. <<

Napoleon wurde am 26. Februar 1615 nach Elba verbannt, weil er in Fontainbleau abdanken musste, da er die Völkerschlacht bei Leipzig und in Moskau verlohren hatte.

Was möchtest Du wissen?