Unterschiede zwischen Amerikanische schulen und Deutsche schulen?

7 Antworten

Ich fliege in 3 Wochen für ein Jahr nach Californien und einige Freunde von mir waren jetzt auch ein Jahr in den Staaten. Die Lehrer sind dort lockerer und freundlicher, als hier. Sie gehen mit dir schon fast freundschaftlich um und geben dir teilweise sogar " High Five" zur Begrüßung. Die amerikanischen Schüler haben nur Englisch, Mathe und amerikanische Geschichte bzw. Weltgeschichte als vorgeschriebenes Schulfach. Die restlichen Schulfächer kann man sich dann frei aussuchen ;) Dabei gibt es Unterschiede zwischen dem Sommer- und dem Winterhalbjahr. Das amerikanische Schuljahr ist meistens in 2 Semester eingeteilt, wobei dann ein Semester ein halbes Jahr beträgt. Die Schule scheint von den Stoffen im Vergleich zu hier leichter zu sein. Das mag auch in z.B. Mathe so sein. Ich finde aber, es bringt mehr, wenn man den Schulfächern nachgehen kann, die einem viel Spaß machen. Wir hier werden sozusagen zu allen Fächern "gezwungen". Dort gibt es vieles als Schulfächer, was man hier nur studieren kann - z.B. Journalismus, Psychologie, Design oder Bereiche im IP. Die meisten Schulen haben dort 6-8 Pflichtstunden pro Tag, allerdings beträgt eine Schulstunde dort nicht 45 Minuten wie hier. Die genaue Dauer können sich die einzelen Schulen selbst aussuchen (dies hängt dann oftmals mit Fördergelder zusammen, weil die Schulen diese nur bei einer bestimmten Unterrichtszeit bekommen). Mh was gibt es noch... In den Klassenräumen sind oftmals die Türen offen oder es gibt dann das Gegenteil davon: Sie haben meistens solche Hochsicherheitstüren gegen Amokläufe. Man kann diese Türen von außen nicht öffnen, sondern nur von innen. Wenn man zur Spät zur Schule kommt muss man sich zuerst im Sekretariat einen Late Pass besorgen, der dann oft auch gleichzeitig als Entschuldigung gilt. Diesen gibt man einfach bei dem Lehrer ab. Wenn man zur Toilette möchte muss man sich von dem unterrichtenden Lehrer einen Zettel ausfüllen lassen, weil auf den Schulfluren so Leute rumlaufen, die aufpassen, dass du nicht schwänzt. Richtige Schuluniformen gibt es auch in Amerika eher selten. Diese haben dann eher Private Schulen. Es gibt allerdings eine Art Dresscode. Die Jungs dürfen keine langen Haare haben und die Tops der Mädchen müssen mind. 3 Finger breit sein, die BH Träger dürfen nicht zusehr sichtbar sein und die Röcke müssen oft bis mind. eine handbreite über dem Knie lang sein. Wie schon genannt wurde, wechseln die Schüler die Klassenräume und nicht wie bei uns die Lehrer. Abschreiben wird dort garnicht tolleriert und auch die Schüler machen dies untereinander nicht. Es ist verpöhnt und kann harte Strafen mit sich bringen. Selbst die beste Freundin würde einem in einem Test also nicht helfen.

Ich hoffe, ich hab dir ein paar Einblicke in die amerikanische Schule geben können ;)

in Amerika gibt es kaum Schuluniformen!! Wo habt ihr denn so eine Info aufgeschnappt? Ich bin dieses Jahr im Mai wieder aus den Staaten zurück gekommen und habe für 10 Monate bei einer Gastfamilie gewohnt.

Ich kann eig dem Kommentar von SiljaLuisa nichts hinzufügen, denn das bringt so ziemlich alles wissenswerte auf den Punkt. Ach ja und von dem Cap and Gown von dem TheRealFoo spricht, hat nichts damit zu tun was für einen Stellenwert man denn schon hat, dies ist lediglich ein Kostüm, das von jedem einzelnen bei der Graduation getragen werden muss, ansonsten wird man garnicht erst zugelassen. Ist also nur show und wahrscheinlich bisschen Tradition. Die geflochtenen Bänder, die um den Hals hängen jedoch zeigen worin der Schüler aktiv war und mit Erfolg bestanden hat, genauso zeigt dann wohl eher dein GPA wie qualifiziert du eig deine ganze Schullaufbahn warst.

In Amerika haben die Lehrer eigene Klassenräume, die Schüler müssen je nach Lehrkraft in einen anderen Raum. In Deutschland bleibt die Klasse in ihrem Klassenraum und die Lehrer wechseln die Räume. Daher haben die Schüler in Amerika Schließfächer auf den Gängen, denn einen persönlichen Tisch bzw. Sitzplatz und einen Klassenschrank wo man seine Sachen aufbewahren kann gibt es natürlich nicht.

In Amerika ist die Schule praktisch Ganztags. Daher hat jede Schule eine Kantine für das Mittagessen. Man kann selbst mitgebrachtes Essen verzehren oder das Kantinenessen kaufen. Hausaufgaben werden überwiegend in den Freistunden zwischen den Unterrichtsstunden erledigt. Viele Hausaufgaben beinhalten Gruppenbildung und/oder den Besuch der Bibliothek. Dafür sind die Freistunden da.

Hi, der größte Unterschied ist dass in Deutschland die Schüler einen festen Klassensaal haben und die Lehrer hereinkommen. In Amerika "wandern" die Schüler von einem Klassenraum zum nächsten und der unterrichtende Lehrer ist dort.

An meiner Schule haben wir auch ein festes Klssenzimmer, sind da aber nur für Deutsch, Englisch und Mathe drin :o

0

in amerika gibt es mindestens 3 semester oder so und es wird einem in der schule das auto fahren beigebracht.oftmals sind auch die grund-, die mittle- und die hochschule in einem gebäude... soweit ich das weiß!!! ^^

Was möchtest Du wissen?