Unterschied zwischen Atpl und Mpl?

1 Antwort

Ganz einfach:

Eine ATPL ist eine Lizenz für den Kapitän (PIC) eines Verkehrsflugzeugs, welches mit zwei Piloten geflogen werden müssen.

Die ATPL gibt es aber erst nach dem Bestehen eines speziellen theoretischen und praktischen ATPL-Checks und dem Nachweis von mindestens 1.500 Flugstunden auf einem Verkehrsflugzeug. Ein Copilot (COP) muss also auf jeden Fall diese Voraussetzungen erfüllen, bevor er sich zum ATPL-Check anmelden darf.

Eine MPL berechtigt einen Piloten, als Copilot auf einem Verkehrsflugzeug tätig zu sein, das mit einer zweiköpfigen Besatzung geflogen werden muss. Es handelt sich um eine durchgehende Ausbildung, bei der es die Lizenz erst am Ende der Ausbildung mit dem Eintrag einer Musterberechtigung gibt. Die MPL ist also, vereinfacht gesagt, schon auf ein Muster zugeschnitten, das bei einer Airline geflogen wird.

Dann gibt es noch die Stufenausbildung für eine CPL, mit PPL, CPL und IR-Teil für den Instrumentenflug. Mit der Lizenz (und natürlich dem eingetragenen Muster) darf ein Pilot als Copilot auf einem Verkehrsflugzeug fliegen, aber bei Vorliegen der Voraussetzungen auch als PIC (Kapitän) auf einem Flugzeug, das mit einem Piloten geflogen werden darf, z. B. einem Businessjet, wenn der dafür zugelassen wurde.

Was möchtest Du wissen?