Unterschied von RAM und Cache?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

RAM ist ein physisches Bauteil in deinem PC, ein Bauteil, welches schnelle Speicherzugriffe ermöglicht. Wenn du nun eine Anwendung startest wird diese in den RAM geladen, damit schnell darauf zugegriffen werden kann.

Ein Cache ist immer eine Art Speicher für Zwischendateien, welcher aber meist auf der Festplatte ist. Dort werden Dinge abgespeichert, welche das Programm gerade braucht. Zum Beispiel eine Revision von einem Dokument. Stürzt nun dein PC ab ist der RAM leer, da dieser Strom braucht um aktiv zu bleiben. Also ist dein Dokument weg, wäre da nicht eine Revision auf der Platte welche du nun auch wieder öffnen kannst.

Problem dabei ist nur, dass diese Dinge manchmal auch nicht gelöscht werden und so auf der Festplatte verbleiben. Bei einem einzelnen Dokument wäre das nicht schlimm, doch die Masse macht das Problem.

Der Ram ist der Arbeitsspeicher, dort werden die Daten vom Prozessor hingelegt mit denen er momentan Arbeitet, sprich Variablen in einem Programm etc.

Der Code vom Programm befindet sich ebenfalls dort.

Der Cache ist dem RAM Vorgeschaltet und fängt Ram zugriffe ab wenn er die Antwort darauf kennt.

Das wird darum gemacht weil der Cache viel schneller ist als der Ram, das bedeutet wenn Daten aus dem Cache geladen werden ist das viel schneller als wenn die Daten aus dem RAM geladen werden müssen.

Ein weiterer Unterschied ist, dass der RAM meistens außerhalb des Prozessors liegt und der Cache ein Teil des Prozessors ist und auf dem selben Chip ist.

Es gibt neben dem auch noch eine Dritte Stufe, bei Windows ist das die Auslagerungsdatei und bei Linux die Swap Partition. Dort kommen Daten aus dem RAM hin wenn sie nicht oft benötigt werden.

Wenn der Prozessor die Daten aber braucht muss er erst die Daten aus der Festplatte in den RAM laden und dann aufrufen, das dauert ewig lange ist aber möglich.

Was möchtest Du wissen?