Trockenestrich im Bad abdichten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hey, goddy250, an eurer Vorgangsweise gibt es im Fachtechnischen nix zu meckern. Für mich wäre es noch spannend zu wissen, wie groß euer Bad ist, ob es ein Fenster hat oder anderweitig zwangsentlüftet wird. Ein paar Tipps noch vom Fachmann... -sollte das Bad sehr klein sein ist es ratsam alle GKI abzudichten, die Platte ist nämlich nur solange wasserabweisend solang du da keine Löcher reinbohrst und das macht man ja doch oft...Lampe,Handtuchhalter,etc. Ansonsten rate ich dazu nicht immer jede Wandfläche wie so ein Irrer abzudichten, damit die Dampfdiffusion des Mauerwerks nicht behindert wird (wie gesagt, muß man vor Ort entscheiden...). -den Boden, incl. aller Wandbodenanschlüße solltest du tatsächlich mit der streichbaren Alternativdichtung versehen, ist seit geraumer Zeit eine Bauvorschrift unter Duschtassen und Wannen und erspart dir im Schadensfalle evt. Diskussionen mit der Gebäudehaftpflichtversicherung. -achte darauf eine gute Haftbrücke zu streichen, bevor du die Abdichtungsmasse aufträgst, kannst die von Knauff nehmen, es gehen aber auch viele günstigere Produkte...wichtig,sonst hält die Abdichtung nicht auf der GKI und auf Fermacell schon mal gar nicht. -Dichtungsmanschetten: teuer,sinnlos und nervig beim Fliesenlegen, aber auch wieder Bauvorschrift...ich bastel die mir immer selbst aus den Dichtbändern,geht super und 6,irgendwas Euro gespart. Sinnlos deswegen, sobald du gefliest hast und den Baustopfen zum Anschluß für die Armaturen rausdrehst, ist die Mandschette nicht mehr dicht! Also mußt du das Fliesenloch eh später mit Silikon abdichten, na ja und das hätte auch ohne Manschette funktioniert...entscheide selbst! Ich hoffe ich konnte euch ein wenig hilfreich sein.Viel Spaß beim Badbau!

Hallo, danke für die ausführliche Antwort. Unser Badezimmer hat nur 8m² und ein Dachfenster als Belüftung. Super ist schonmal der Tip vorher zu grundieren, das hätte ich mir sonst unter dem Dichtanstrich gespart. Das mit den Dichtungsmanschetten ist wohl eine Erfahrung die man machen muss. Die sind ja bei so einem "Dichtset" mit dabei, ich werde sie daher also einfach mal mit einbauen.

0
@goddy250

Achso: Um noch auf die eigentliche Frage zurückzukommen, ich werde dann also um die Dusche herum möglichst großzügig alles mit dem Flächendicht behandeln. Alle anderen Wände aber nur grundieren. Somit ist für Dichtigkeit im Spritzbereich gesorgt, Fliesen und Dichtanstrich haben eine gute Haftbrücke und die Wände können ansonsten trotzdem "atmen". Oder sind 8m² schon so klein dass ich alles versiegeln sollte?

0
@goddy250

Ach,da seid ihr ja wieder, hallo liebe Kollegen/Innen. Also 8m² Bodenfläche könnt ihr ruhig komplett versiegeln,aber schön brav die "hydrophobierende Grundierung-und Haftbrücke" streichen.Die reicht auch für die Wände. Die Größe ist ok, hier muß man nicht wirklich alles "zudichten" (Ausnahme natürlich Spritzwasserbereich). Die Dichtkunst sollte doch mehr der Literatur vorbehalten sein.Kunden sag ich immer: ...wickeln Sie sich mal in Frischhaltefolie ein,dann wissen Sie auch wie sich Ihr armes Haus fühlt...Aber notfalls nach eurem Sicherheitsbedürfnis handeln,denn 8m² ist so ein bißchen der Grenzbereich.Ansonsten habt ihr ja das Fenster und der Sommer wird kommen...also,immer schön Durchzug machen, außerhalb der Heizperiode! Wenn ihr die Wände mit der wasserabweisenden Haftbrücke streicht, achtet beim Kauf auf "diffusionsoffene Grundierungen oder atmungsaktiv" (steht da meistens hinten drauf,sonst nachfragen). Noch was: die Dichtungsbänder bitte auch an den Übergängen Boden/ Wand mit einarbeiten, so läuft euch im Schadensfall oder Riesenplanscherei kein Wasser hinter die Fermacellestrichplatte und in eure Holzbalkendecke. Da ihr einen "kritischen Untergrund" mit viel statischer Bewegung habt, reißen die Silikonfugen da gerne schnell und mit dem Band seit ihr da auf der sicheren Seite. Kleiner Spartip noch...Dichtungsbänder kann man günstig von der Rolle als Meterware kaufen,meistens bitten Baumärkte dann auch noch die weiteren Aufbausysteme mit an (so bleibt man im Produkt ), vielleicht könnt ihr das Set gutschreiben lassen und von dem Geld einen Champagner fürs erste Bad holen, oder Superplanschspielzeug für die Kinder. Ich guck später noch mal nach euch. Ruhig weiterfragen...

0
@goddy250

Also,sicherheitshalber nochmal: Die Grundierung** MUSS**vorher gestrichen werden, sonst hält die streichfähige Abdichtmasse NICHT am Untergrund,man kann das sonst später abziehen wie Haut nach dem Sonnenbrand!

0
@Unkraut1

Ok vielen Dank für die Mühe, dann wird bald grundiert :)

0

ich hab bei genau dem selben ausbau alle bereiche wo wasser hinkommen/eindringen kann mit dem dichtmittel behandelt,wie boden/dusche die wand und im spritzbereich der wanne,sogar am und unter waschbecken

Badezimmer selbt renovieren, oder vom Sanitaer-profi renovieren lassen?

Hallo,

ich möchte mein Badezimmer neu gestalten (aufmotzen),

mit allem was dazu gehört: -Badewanne/Dusche -Toilette -Fliesen -Waschbecken usw.. Anfangs hatte ich überlegt ein Teil der Arbeiten selber zu machen, habe allerdings etwas Angst etwas falsch/kaputt zu machen, da ich handwerklich nicht die begabteste bin. Hat jemand einen guten Tipp, Erfahrungen oder Seiten die mir Information zu dem Thema geben? Ich weiß zudem nicht, ob ich dadurch wirklich Kosten sparen würde.

...zur Frage

Kann man ein Badezimmer in ein Stockwerk ohne Wasseranschluss einbauen?

Hallo,

ich stehe vor der Entscheidung ein Haus zu kaufen. Jetzt hat das Haus einen gravierenden Mangel. Das Badezimmer ist im Keller ( !!! ). Im Erdgeschoss ist ein Gäste-WC, aber im oberen Geschoss kein Badezimmer ( eben dann auch keine Wasseranschlüsse und Abläufe ) und das geht einfach überhaupt nicht. Meine Frage ist, ob man sowas umändern kann? Anbei ein Grundriss, das sind zwei Schlafzimmer und die Treppe. Es muss doch möglich sein beide Zimmer zu verkleinern und ein kleines Badezimmer dareinzubauen. Natürlich kann man alles machen, die Frage ist, ob es dann unverhältnissmässig teuer werden würde. Der andere Punkt ist, ich würde gern die Küche ( SIehe Erdgeschoss ) ins "Schlafzimmer" verlegen und "Esszimmer" und Küche verbinden.Also die selbe Geschichte ohne Wasseranschluss und Ablauf

bin um jeden Rat dankbar.

...zur Frage

MDF-Platte mit Dispersionsfarbe gestrichen - Wie versiegeln?

Hallo!

Wir sind gerade dabei, eine eigene Wohnwand im Wohnzimmer zu bauen. Die einzelnen Kästen, aus MDF-Platten, habe ich zuvor mit Grundierung versehen und dann mehrmals mit einer dunkelblauen Dispersionsfarbe gestrichen.

Das Problem: Die Kästen lassen sich nur schwierig reinigen, es bleibt immer etwas Farbe am Tuch haften und trocken abwischen bringt nichts. Da bleibt der Staub meist noch am Holz hängen.

Frage: Wie kann ich die Wände versiegeln, sodass ich beispielsweise mit einem feuchten Lappen problemlos drüberwischen kann, ohne das ich die Farbe beschädige und es dann schmuddelig aussieht (an manchen Stellen kommt beispielsweise wieder etwas die Grundierung hervor)? Gibt es soetwas wie einen matten Lack, der sich auch positiv auf die Kratzfestigkeit auswirkt?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

...zur Frage

HILFE - Darf der Vermieter das?

Hallo, ich will die Sache kurz halten, und zwar geht es um folgendes. Vor 1 Jahr habe ich dem Vermieter gesagt er solle bitte unsere Fugen im Bad erneuern, weil sie dunkel geworden sind. Vermieter hatte den Verdacht auf einen Wasserrohrbruch. Vermieter hat einen Handwerker beauftragt 6 Fliesen abzuschlagen um die Wand zu analysieren. Es wurde nichts negatives Fedtgestellt. Nun habe ich als auch der Vermieter keine Ersatzfließen. Seit 1 Jahr sage ich dem Vermieter er soll den Schaden beheben, entweder alte Fliesen Sonderanfertigen oder das Bad neu fliesen. Ich bekomme nur Vorschläge wie : 1. MosaikSteine in das Loch, oder weiße Fliesen in das Loch oder ähnliche Fliesen in das Loch und das beste: komplett neue Fliesen aber gegen Mieterhöhung. Also nichts gescheites. Alles habe ich natürlich abgelehnt mit der Begründung, dass der Vermieter den Schaden verursacht hat und ich keine ähnliche Fliesen akzeptieren werde und erst recht keine Mieterhöhung. Der Vermieter versucht mir die ähnlichen Fliesen aber einzureden. Nun habe ich morgen dort nochmal ein Gespräch. Was sagt ihr habe ich das Recht, dass Sie entweder A das Bad so machen wie es war mit einer Sonderanfertigung oder B. alle Fliesen neu legen? Oder muss ich das hinnehmen ähnliche Fliesen zu akzeptieren? In meinen Augen sieht das nach Betrug aus. Es wird etwas vorgegaukelt von einem Wasserschaden und dann wird das nur gegen Mieterhöhung komplett neu gefliest. Ich weiß es soll keine Rechtsgrundlage hier darstellen möchte nur wissen was ihr darüber denkt und was man sagen könnte? Vielen Dank schonmal im voraus :)

...zur Frage

Badezimmer mit Rigips sanieren?

Hallo Leute, wir haben ein Badezimmer was von Boden bis Decke komplett mit Fliesen bedeckt ist

Ein Bekannter meinte man könnte zB das Badezimmer gestalten indem man die Fliesen mit gipskarton beklebt und dann quasi neue Fliesen drauf macht und das der obere Teil dann einfach gestrichen wird oder was man halt möchte ? Da wo die Heizung ist werde ich auch neu Fliesen da eine andere Heizung rein kommt

Den Boden und die Dusche werde ich neu Fliesen lassen

Hat jemand Erfahrung damit ? Foto ist im Anhang

...zur Frage

Klickvinyl (für Nassräume) für Badezimmer - Wie ist das mit der Feuchtigkeit?

Hallo zusammen, ich saniere gerade ein altes EFH (Bj. 1950) guter Zustand. Im OG befindet sich das Hauptbad mit der Fläche l x b 3,8m x 3,25 - wobei die tragenden Deckenbalken nach der länge 3,8 liegen. Die ganze Fläche ist nicht untermauert Bild im Anhang. (darunter liegende Wände die das ganze zusätzlich stabilisieren gibt es nicht) Ich habe die Balken mit Flacheisen verstärkt und somit die Schwingung des Bodens minimiert. Mir sind aber fliesen aufgrund der Restschwingung zu riskant, und die dafür notwendigen Maßnahmen um evetuell doch zu fliesen - einfach zu aufwändig.

Nun gibt es ja sehr viele Positive Meinungen zu den Klick - Vinylböden, die es auch für Nassbereiche gibt. Solche Vinylfliesen wären eine alternative für mich, allerdings habe ich keine Erfahrungswerte finden können wie sich der Boden in bezug auf Feuchtigkeit an der "Klickzone" verhält. Was passiert wenn dort wasser rein kommt (kommt da überhaupt wasser rein - putzen oder ähnliches) und trocknet es wieder aus? Ist dieser ohne probleme als Klickvariante verlegbar? Die alternative mit Klebevinylfliesen gefällt mir persönlich nicht so gut (eher persönliche Gründe).

Kann mir hier jemand etwas dazu sagen? Vielleicht sogar eine Empfehlung geben?

Besten Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?