Trillerpfeife bei Callcenter-Anrufen?

6 Antworten

Was hier zu lesen ist, ist eine Frechheit.

Trillerpfeifen am Telefon grenzen nicht an Körperverletzung, sondern sind Körperverletzung. Eine ehemalige Kollegin von mir ist taub -und zwar komplett- da sie ein Headset getragen hat, als es passiert ist.

Wer Call Center Angestellte so unverhältnismäßig bestraft, ist schlicht und ergreifend ein Heuchler, da er selbst eine viel größere und schlimmere Straftat begeht als die eines illegalen Werbeanrufes. Das Hörvermögen für den Rest seines Lebens verloren zu haben ist ja wohl eine Klasse höher als das Genervtsein von Anrufen.

Natürlich tragen Angestellte Mitverantwortung, für das, was sie tun. Ich selbst habe während meines Studiums telefonisch Lottokarten verkauft, das war schrecklich und ich bin nach ein paar Monaten wieder gegangen. Aber ich brauchte das Geld und bin zu dem Zeitpunkt an keinen anderen Job heran gekommen. Schön, wenn ich für meine Not mit meinem Hörvermögen hätte zahlen müssen.

Letztendlich geht es doch alles auf Verständnis zurück. Genervte Angerufene wünschen sich Verständnis von den Call Center Agenten, die sie nie kriegen (da diese unter Androhung der Kündigung nicht aufgeben DÜRFEN); sind aber nicht bereit, Verständnis den Agenten zu schenken (=die Agenten SIND nicht die Gesellschaft, sollten daher nicht PERSÖNLICH bestraft werden, vorallem nicht ungesetzlich, denn genau das ist es ja, was den Call Centern vorgeworfen wird...).

Aber es wird wohl immer auf beiden Seiten Schweine geben, denn die gibt es einfach überall.

die callcenter-agenten werden dazu noch unhöflich, wenn man ihnen sagt, dass die versuche nichts bringen...

wenn ein callcenter-agent mich dann aufs übelste beschimpft, weil er nicht genug grips für normale gespräche hat, ist die trillerpfeife noch das mindeste was derjenige verdient.

und bei über 10 anrufen am tag grenzt das schon an seelische grausamkeit.

kann man denn nichts anderes gegen die unseriösen callcenter machen?

meldungen bei der BNetzA haben bisher nichts gebracht.

diese vielen anrufe bringen meine komplette familie bald um den verstand wenn es so weitergeht.

Mit der Trillerpfefe ist kein Kappes. Weiss ja nicht, wer schon mal beim Bund war - die Dinger sind verdammt laut und tuen extrem weh.

Es ist schon schlimm genug, wenn Leute mit Ihren Touchscreen Handys anrufen und das zu doll gegen das Gesicht pressen. Das tuten durch das versehentliche betätigen des Tastenfeldes grenzt fast an Körperverletzung.

Und genau aus diesem Grund würde ich nicht dazu raten. Das wäre sonst - entsteht ein Schaden - ein Straftatbestand.

Erstatte Anzeige gegen das Callcenter oder verlange schriftlich die Entnahme Deiner Daten gem. dem Datenschutzgesetz und widerspreche der Nutzung in jeglicher Hinsicht. Das ganze soll dir dann schriftlich bestätigt werden. Verstößt das Callcenter dennoch dagegen, kannst Du zweifellos Anzeige erstatten. Hast Du einen Vertrag o.ä. bei einer der Firmen, für die das Callcenter tätig ist, kannst Du sogar eine Fristlose Kündigung erwirken.

Was möchtest Du wissen?