Tollwut.. Wie lange Zeit nach Biss?

4 Antworten

Solange noch keine Symptome auftreten, solange kann eine Impfung noch eine Erkrankung verhindern. Eine postexpositionelle Impfung entfaltet innerhalb weniger Stunden einen ausreichenden Impfschutz. Die Inkubationszeit bei der Tollwut ist jedoch relativ lang. Da die "Entzündung" die Nervenbahnen in Richtung Gewirn wandert (ca. 1 cm pro Tag), hängt die Inkubationszeit von der Eintrittsporte der Viren ab. Die Dauer der Inkubationszeit kann mitunter mehrere Monate betragen. Ein Biss ins Gesicht ist deshalb besonders gefährlich, weil die Entfernung zum Gehirn sehr kurz ist. Eine Impfung kann deshalb auch noch nach Tagen angebracht sein und eine Infektion verhindern, wenn die Bissstelle in die Hand oder gar den Fuß erfolgt. Übrigens ist handelt es sich bei der Fledermaustollwut um einen eigenständigen Virustyp, der speziell an Fledermäuse als Wirt angepasst ist. Eine Infektion anderer Warmblüter und somit auch des Menschen ist sehr selten. In Europa wurden bisher gerade mal eine Hand voll Fälle bei Menschen und sehr wenige Fälle bei Tieren dokumentiert. Solange Du keine Fledermäuse fängst und Du deshalb nicht in den Finger gebissen wirst, solange brauchst Du Dich vor einer Infektion nicht zu fürchten.

Es ist so das je mehr Zeit nach einem Biss bleibt je weiter dieser vom Kopf wegliegt. Da keine venösen Blutgefäße betroffen sind. Jedoch ist man nicht direkt zum Todeverurteil wenn man im Gesicht gebissen wird. Empfohlen wird eine Impfung nach 24 Stunden wie gesagt je nach dem wo du gebissen worden bist. Entgültig vorbei ist es aber nach über 70 Stunden unabhängig von der Bissstelle.

Eine Impfung bietet einen sehr guten Schutz gegen die Erkrankung. Auch nach der Infektion (z. B. dem Tierbiss) ist eine Impfung meist noch wirksam, solange keine Symptome vorliegen.

Symptome

Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Infektion und Krankheitssymptomen, beträgt meist einige Wochen bis einige Monate, es kann aber auch wenige Tage oder mehrere Jahre dauern, bis die Krankheit ausbricht. An der Bissstelle oder sonstigen Eintrittspforte für die Erreger werden zunächst Sensibilitätsstörungen wahrgenommen. Ebenfalls treten dann häufig Kopfschmerz und Fieber auf. Weitere Krankheitssymptome können Halsschmerz, Husten und allgemeines Schwächegefühl sein. Im Verlauf kommt es zu zunehmenden Muskelkrämpfen, Erregung, Angst- und Verwirrtheitszuständen und Überempfindlichkeit. Das Fieber steigt stark an, und auch die Krämpfe nehmen zu. Die Schlundmuskulatur ist verkrampft. Trotz großem Durst kommt es dann zu einer „Wasserscheu“ (Hydrophobie), da ein Schlucken nicht mehr möglich ist. Durch die Schluckprobleme und die vermehrte Speichelausschüttung entsteht der typische Schaum vor dem Mund. Der Patient fällt in ein Koma. Durch Atemversagen kommt es dann meist zum Tod.

http://www.chirurgie-portal.de/infektionen/tollwut-impfung.html

Kann der Virus Tollwut oral aufgenommen werden?

Tollwut wird in 99% der menschlichen Fälle durch infizierte Hunde übertragen, welche durch die Wutkrankheit dem Opfer Bisse und Kratzer hinzufügen. Durch den Speichel des Tieres gelangt das Virus dann ins Blut des Menschen. Doch ist es auch möglich, dass jemand durch die orale Aufnahme des Virus (z.B. durch Trinken) trotzdem infiziert wird?

...zur Frage

Nebenwirkungen nach Tollwut Impfung?

Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage bzgl der Tollwut Impfung - Impfstoff Rabipur.
Wurde gestern das zweite mal geimpft, da ich in 2 Wochen nach Malaysia fliege.

Nach der 1. Impfung habe ich nichts gespürt. Aber seit heute Nacht, also nach der 2. Impfung, fühle ich mich total abgeschlagen, müde und ich denke die ganze Zeit es bahnt sich eine Grippe an! Der Arm tut auch noch leicht weh..

Hat denn von euch einer Erfahrungen mit den Tollwut Impfungen gemacht? Die 3. bekomme ich 5 Tage bevor ich in den Urlaub fliege, wie sind denn da die Nebenwirkungen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

2. Tollwutimpfung beim Welpen

Mein Welpe ist jetzt im Alter von 16 Wochen (02.03.) erstmals gegen Tollwut geimpft worden. Nach Aussage des Tierarztes soll er nach 4 Wochen nochmals geimpft werden (Termin ist jetzt vorgesehen für den 07.04.) mit der Begründung, dass vorsichtshalber nochmals geimpft werden muss, weil es schon Fälle gegeben hat, wo sich bei den Welpen bei nur einmaliger Tollwutimpfung keine Antikörper gebildet haben sollen.

Ich frage mich nun, ob denn nicht eine Tollwutimpfung, die ja sowieso in einem Jahr wieder aufgefrischt werden muss, ausreichen würde. Ich habe Sorge, dass die zweite Impfung meinem Tier sogar schaden könnte.

...zur Frage

Fledermaus gebissen soll ich zum Notarzt?

Ich hab auf meinem Dach Fledermäuse so 8 Stück hab die ne Zeit lang toleriert aber der ganze Boden war mit Kot hat mir gereicht und hab die verjagt eins hat mir in den Finger gebissen hab richtig geschrien, soll ich zum Notarzt wegen Tollwut ich fühl mich komisch und hab irgendwie viel Speichel im Mund gerade

...zur Frage

. Tollwut Impfung.

Ich soll in der nächsten zeit gegen Tollwut geimpft werden, aber ich weiß nicht wie das ablaufen soll. Ich habe auch gehört das die Nebenwirkungen schlimm sein sollten, habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Welche Impfungen sind für Indien nötig?

Hallo,

Welche Impfungen sind für Indien nötig? Ich werde in Mumbai starten und dann ne kleine rundtour machen.. nördlichster punkt wird wahrscheinlich delhi sein. ob ich südlich von mumbai reisen werde ist noch nicht ganz klar.

Jetzt frage ich mich welche Impfungen ich auf jeden Fall brauche? Ich denke mal Tollwut!? Was würdet ihr noch empfehlen? Möchte jede auch nur Ansatzweise unnütze Impfung ausschliessen.. Evtl wisst ihr auch noch die Zeit die man vor der Reise einplanen muss für die Impfung?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?