Tiermedizinstudium, Schwierigkeit?

2 Antworten

Ich studiere Vetmed im 6. Semester und finde es schon fachlich nicht ohne. Physik war gut machbar, die Klausur konnte man auch wenn man keine Ahnung hat mit viel Büffeln und guter Nachhilfe bestehen. Zudem ist Physik ja auch nach ein bzw. zwei Semestern wieder vorbei und dann hat mans hinter sich. Kritischer finde ich die Chemie. Mich hat sie ab dem ersten Semester ziemlich fertig gemacht (hatte Chemie in der Schule abgewählt) und vor allem ist es mit der bestandenen Chemieprüfung nicht getan. Wenn die vorbei ist bekommst du als nächstes das Fach Biochemie. Und wenn du nach insgesamt vier Fachsemestern glücklich bist, auch die Biochemie überstanden zu haben, kommt die Pharmakologie - auch nicht besser. ;-) Also, es dürfte schon machbar sein aber gerade in Chemie solltest du wirklich nachhaltig ranklotzen und dich bemühen, von Anfang an wirklich alles zu verstehen und nicht nur auswendig zu lernen. Generell kommt man mit auswendig gelerntem zwar in diesem Studium recht weit aber in der Chemie kommt einfach zu vieles immer wieder.

VIELEN DANK!! :) Du ermutigst mich wieder! :D Durch das, dass ich wahrscheinlich noch längere Zeit nicht zugelassen werde, habe ich mir vorgenommen alles von der Schulzeit nochmals nachzuholen und auch Vorlesungen mir zu besorgen und die durchzuschauen und mit etwas Nachhilfe auch zu verstehen :) Ich hatte Chemie bis zum Abi, da ich Physik abgewählt habe, aber ob ich das nur annähernd damals verstanden habe, bezweifle ich sehr ;)

Danke für deine Infos, haben mir sehr weitergeholfen, jetzt heißt es dann einfach vorlernen, vorbereiten und dann durchstarten......in 2-3 Jahren * hust * :D

0

Also, ich kann es dir aus dem Humanmed. Bereich sagen (was Chemie, Physik angeht, aber recht ähnlich). Klar kannst du das schaffen, habe auch kein 1a Abi gemacht und bin trotzdem durchs Physikum gekommen. Informier dich am besten mal bei den entsprechenden Unis und probier mal, an einzelne Vorlesungen aus den Bereichen zu kommen (einige stellen Vorlesungen auch ohne PW online) Da kannst du dir dann ja mal die Anforderungen ansehen, wobei sich das Niveau auch von Uni zu Uni unterscheiden kann (etwas). Das, worüber du dir aber dringend im Klaren sein solltest, ist dass ein Studium der Medizin (egal ob Vet. oder Human) IMMER mit einem massiven Lernaufwand verbunden ist, soll heissen, wichtiger als zu wissen was gefordert wird, ist dass du ein persönliches Lernschema für dich hast, mit dem du auch größere Mengen an Information schnell und gut behalten kannst.

Ein Link zur OC der Uni Gießen (u.a. für Vet.):

http://www.uni-giessen.de/chemie/vorlesung/einfuehrung_oc/start.htm

1
@Hyperhaes

Ok, vielen lieben Dank für deine Infos :) Da ich aufgrund von meinem Schnitt, noch keinen Platz bekomme, habe ich ja noch Zeit mich darauf vorzubereiten. Werde mir das dann noch ganz genau anschauen :) Hat mir sehr geholfen, dass es sehr lernintensiv wird, war mir klar, da muss man durch.

0

Viel Chemie im Zahnmedizinstudium?

Hallo, ich würde gerne Zahnmedizin studieren, bin aber eine Niete in Chemie und Physik:/ Nun wollte ich wissen ob das Studium denn viel Chemie und Physik beinhaltet? Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man mit einem Schnitt von 1,5 in Berlin angenommen wird? Dankeschön und LG

...zur Frage

Adh Tiermedizin in Gießen?

Hallo ,
Ich habe folgende Frage . Ich habe mein Abitur mit einem Schnitt von 1,9 absolviert und möchte nun Tiermedizin studieren. Mein Abitur war sehr Naturwissenschaftlich . Ich hatte BIO , Chemie und Physik bis zur 13. und Chemie und Bio waren meine LK's .
Nun habe ich mit der Anleitung auf der Gießener Uni Meine Punktzahl für das ADH ausgerechnet und komme dort auf eine Punktzahl die ca. 40 Punkte über den letztjährigen Grenzrängen liegt . Heißt es das ich mit hoher Wahrscheinlichkeit genommen werde? Und sind diese Angaben auf der Internetseite verlässlich ?
Wer hat Erfahrung ???
Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Tierarztstudium ohne Chemie und Physik?

Hallo :D Ich gehe zur Zeit in die neunte Klasse eines Gymnasiums und meine Noten sind momentan durchschnittlich. Das waren sie eigentlich schon immer. Trotzdem habe ich schon seit meiner frühen Kindheit und auch jetzt noch den großen Wunsch, einmal Tierärztin zu werden, da ich es liebe mit Tieren umzugehen und ihnen helfen möchte. Ich habe Biologie und Deutsch als Leistungskurs. Leider war ich aber schon immer schlecht in Chemie und habe dieses Jahr auch bloß 4 Punkte im Zeugnis bekommen, in den vorigen Jahren war es auch meistens die Note 4. Deswegen habe ich so ziemlich beschlossen, dass ich mich nicht noch weitere 2 Jahre mit Chemie rumquälen will und möchte es nach diesem Halbjahr abwählen. Auch Physik finde ich nicht so klasse und würde auch dies sehr gern abwählen. Nun ist aber die Frage, ob ich das mit dem Tiermedizinstudium dann ganz vergessen kann? Gibt es dann überhaupt noch eine Chance, dort genommen zu werden? Allein schon der Notendurchschnitt macht mir zu schaffen, denn ich glaube kaum dass sich mein Abidurchschnitt später auf 1 hochrunden lässt..

Ansonsten hatte ich sowas wie Psychologie, Eheberatung oder Anwalt im Kopf. Ist soetwas dann geeigneter? Auch wenn ich doch viel mehr Spaß am Tierarzt sein hätte :/

...zur Frage

Chemie Vierstündig im Abi

Hallo allerseits, ich hab mir überlegt, da ich dieses Schuljahr die Abifächer wählen muss, Chemie vierstündig zu nehmen. Bisher war ich in Chemie gut (9.Klasse immer Note 2 und in der letzten Arbeit hab ich ohne groß zu lernen eine 1,5 geschrieben obwohl die Arbeit einen Schnitt von 3,1 hatte. Ich werde es nicht als Prüfungsfach nehmen, die Alternative zu Chemie vierstündig wäre Französisch, dort bin ich ungefähr gleich gut, habe aber mit Englisch schon eine Fremdsprache. Also: Ist Chemie vierstündig viel schwerer als Chemie zweistündig, wenn man recht gut in Chemie ist? Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

...zur Frage

Ist es möglich, dass ich... | Schule, Chemie, Physik - Lernstoff aufholen.

den Lernstoff des Physik und Chemie-Unterrichts der 7., 8., und 9., bez. der 8. und 9. Klasse aufzuholen? Und das innerhalb der sechs Wochen Ferien? Also zuerst mal zu meinem Problem: Ich habe mir vorgenommen im nächsten Schuljahr, der 10.Klasse Gymnasium, einen Durchschnitt von mind. 1,7 zu erreichen. Theoretisch ist das eigentlich kein großes Problem, im Moment habe ich einen Schnitt von ca. 2,1. Das Problem ist aber, ich habe ein paar echte Problemfächer: Physik und Chemie. Dort habe ich von Anfang einfach nie aufgepasst und von den einfachsten Sachen einfach keine Ahnung. Ich habe es mir also als Ziel gesetzt, den ganzen Stoff aufzuholen. Ist das aber überhaupt möglich, innerhalb sechs Wochen soviel zu lernen?

...zur Frage

Wieviel Chemie, Physik und Mathe im Biologiestudium?

Hi! In der Schule hat mir Bio immer sehr gefallen. Besonders Ökologie, Genetik und Evolution. Nun, in den erstern Semestern ist es aber ja leider so, dass man alle Bereiche lernen muss und auch Chemie, Physik und Mathe können muss, da dies nunmal Bereiche sind, die mit Bio in Verbindung stehen. In der Schule kam ich mit "dem bisschen Chemie" noch gut zurecht: Stickstoffkreislauf, Formel der Fotosynthese, Aufbau der DNA. Mathe und Physik kamen eigentlich nicht vor. Darum frage ich mich nun, was einen im Studium so erwartet. Das Erlernen soll ja schon recht viel sein. Teilsweise sogar ein oder zwei Semester dauern, habe ich gehört. Also meine Frage kurz und kompakt zusammengefasst: Was und wieviel Chemie, Physik und Mathe muss man in Bio können (Bitte auch Beispiele nennen)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?