Thor Steinar - Könnte ich Probleme bekommen beim tragen dieser Marke?

5 Antworten

de.m.wikipedia.org/wiki/Thor_Steinar

Mal so hier am Rande Angemerkt!

Am 4. November 2008 wurde die MediaTex GmbH an die Al Zarooni Tureva mit Sitz in Dubai verkauft.[7] Seitdem wird die Marke von mehreren Neonazi-Gruppen boykottiert.[8][9]

Inhaltsverzeichnis

Marke

Die Marke Thor Steinar wurde im Oktober 2002 von Axel Kopelke aus Königs Wusterhausen registriert. Seit 2003 tritt für Thor Steinar die Mediatex GmbH von Axel Kopelke und Uwe Meusel mit Sitz in Königs Wusterhausen auf. Seit 2009 hat Faisal al Zarooni (International Brands General Trading (IBGT) mit Sitz in Dubai) die Geschäftsleitung von Axel Kopelke und Uwe Meusel übernommen.

Unter dem Markennamen wird Herren-, Damen- und Kinderbekleidung vertrieben. Die Kleidung wird vorwiegend in der Türkei (Jacken und Pullover) und in China produziert.[10][11]

Es ist doch niedlich wie sich Linksfaschisten und rechte sche#* ähnlich sind, alle schreien am lautesten wenn es nicht nach ihrer Nase geht.

Man sollte mal bedenken, daß dieses Verhalten jemanden nach der Kleidung in eine Schublade zu stecken, genauso hirnlosen ist wie jemanden nach seiner hautfarbe zu beurteilen zu Wollen!

Wenn Ich mir noch Gedanken machen muss, wenn ich das anziehe bekomme ich da Ärger dann lauf gleich nackt. Wenn mir was gefällt ziehe ich das an . Und mir ist es egal ob ich da jemanden auf den Schlipps trete. Jeder Mensch hat seine eigene Persönlichkeit und sein denken, und die Persönlichkeit wird nun auch nach außen getragen. Ob durch Haarschnitt Tattoo Piercing etc. Und ich denke mal das machen die Charakteren in unseren Land aus.Denn ich will nicht sein wie Du Er Sie oder mein Nachbar. Ich bin Ich. Und wenn du auf solche Sachen trägst, dann stehe dazu. Und richte dich nicht nach anderen.

Raubüberfall auf Träger einer "Thor Steinar" Jacke Jugendlichem die "Thor Steinar"-Jacke "abgezogen" Friedrichshain-Kreuzberg

1085

Auf die Jacke des Herstellers „Thor Steinar“ (ohne Abzeichen) eines 16-jährigen Jugendlichen hatten es gestern Abend gegen 18 Uhr 25 drei Männer abgesehen. Einer der Täter zog in der Liebigstraße in Friedrichshain zunächst von hinten an dem Bekleidungsstück. Dabei wurde es beschädigt. Die Räuber befragten ihr Opfer, ob er denn nicht wisse, was er für eine Jacke tragen würde. Im Verlauf des Gesprächs sprühte einer der Täter dem 16-Jährigen Reizgas in das linke Auge. Ein anderer forderte ihn auf, die Jacke auszuziehen. Um weiteren Ärger zu vermeiden, kam er der Aufforderung nach. Seinen mitgeführten MP3-Player erhielt der Jugendliche zurück. Er begab sich danach in ein Restaurant und spülte sich dort die Augen aus.

Was möchtest Du wissen?