Subjektive /Objektive Armut?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Subjektive Armut ist das eigene, individuelle Empfinden, das einem sagt, dass man so wenig zum Leben hat, dass man auf keinen Fall längs kommt.
Objektive Armut dagegen wird von Außenstehenden erkannt, unabhängig von der persönlichen Wahrnehmung der Betroffenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Subjektive Armut ist es im Gegensatz zu anderen. Also z.B. fühlt man sich "arm", weil man nicht das IPhone 6s hat, sondern ein Samsung, oder was weiß ich...

Objektive Armut ist, wenn man die lebenswichtigen Sachen nicht hat und unter der Armutsgrenze liegt und keine Chance hat aufzusteigen.

Hoffe konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?