Studium abbrechen? -Wegen Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo du Liebe,

Wow, da hast du ja bisher sehr viel geleistet... mit gleichzeitig Studium und Arbeit. So wie ich das verstehe war das dann auch an zwei verschiedenen Orten, wo du pendeln musstest. Stimmt das?

Und dann wurde dein Freund auch noch ans Ende der Welt (zumindest von uns aus gesehen) versetzt. Das ist für eure Partnerschaft gerade bestimmt auch eine Herausforderung. Wie haltet ihr denn gerade Kontakt (via Skype?)? Und hast du ihm schon von deiner Schwangerschaft erzählt?

Steht denn die Frage „Baby behalten oder nicht?“ noch im Raum? Ich würde dich ganz klar zu einem „JA“ ermutigen.

Denn:

Euer Baby bringt jetzt natürlich noch ein wenig mehr Trubel in euer bewegtes Leben. Aber ich bin mir sicher, dass du das mit deinem Organisationstalent, das du bisher eh schon bewiesen hast, gut meistern kannst. Und am besten du lässt dich noch tatkräftig von Freunden und Beratungsstellen unterstützen. Einige deiner Freunde können sich dich ja bereits gut als wunderschöne Mama vorstellen. Wie könnten die denn dann in Zukunft konkret für dich da sein und dich entlasten?

Es gibt in deiner Situation ganz viele gute Möglichkeiten mit Baby. Je nachdem wie deine Schwangerschaft so läuft kannst du auch mit Kugelbauch dein jetziges Programm ganz normal weiterführen, wenn du das möchtest. Und dann wäre die Frage, was du nach der Geburt leisten willst und welche Unterstützungsmöglichkeiten es vor Ort gibt. Es wäre da wirklich gut, wenn du die Zuständigen deiner Uni da mal fragen könntest und ich hoffe, dass sie dich dann tatkräftig unterstützen. In Deutschland will man ja gerade junge, studierende Mütter wie dich fördern. Du könntest z.B. ein Urlaubssemester beantragen, die Angebote einer Uni-KITA nutzen, Prüfungen schieben... An vielen Unis ist man studierenden Müttern gegenüber wirklich sehr zuvorkommend.

Über die allgemeinen finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten weißt du ja wahrscheinlich Bescheid (wie z.B. Elterngeld...). Dann gibt es wie schon erwähnt die Landesstiftung „Mutter und Kind“, wo du weitere Unterstützung beantragen kannst (wie z.B. Geld für die Babyerstausstattung, Renovierung einer Wohnung etc.).

Wie du siehst, gibt es ganz gute Wege für junge Mütter. Die Frage, die sich dir dann stellt, ist wahrscheinlich, was der beste Weg für DICH als Mama sein wird. Da hast du einigen Gestaltungsspielraum. Ganz nach dem Motto: „Wo ein Wille ist da ist auch ein Weg!“

Außerdem finde ich, dass Mutter-Sein das Psychologiestudium sehr bereichert. Dann kannst die Inhalte (wie z.B. Entwicklungspsychologie) live und in Farbe miterleben und merkst es dir für die Prüfungen gleich viel besser. Da profitiert das Psychologiestudium vom Mama-Sein und andersrum.

Ich wünsche dir also ganz viel Mut für deinen neuen Lebensweg und dass du das zusammen mit deinem Freund gut meistern kannst.

Lass doch wieder von dir hören, auch was der werdende Papa dazu sagt...

Viele liebe Grüße

sophie

Hallo,

ja, das stimmt, das ist sehr stressend. ;D Du hast Recht, es ist im Moment alles andere als leicht, aber wir komuniezieren via Skype & E-Mail...(: Wegen meinen Freunden: Ich möchte keinem (schon gar nicht meinen Freunden) zur Last fallen...deswegen werde ich ihre Hilfe wohl nicht brauchen. :) Wirklich? Gibt es Möglichkeiten? Und wenn das Baby dann da ist? Was dann? Ich will es so fürh nicht in die KITA geben. :/ Danke, du hast mir sehr geholfen! (: Mfg, Sera

0

Wenn Du Dir Deine Frage noch einmal durchliest, sind da relativ wenige belastbare Infos.

  • Schwangerschaftwoche?

  • Studium: ok, Bachelor - 3 Jahre, Studiensituation? Bist Du auf Stand oder eher nicht?

  • Arbeit: Teilzeit? Vollzeit? kleiner Betrieb (<5 Mitarbeiter), Arbeitsvertrag, unbefristet, Kündigungsschutz?

  • private Lebenssituation: Wohnung, WG, Zimmer, Umzug erforderlich, weil zu klein für Dein Kind und Dich (50m² stehen Dir zu), in welcher Form kümmert sich Dein Freund, wird er Unterhalt zahlen? Eltern, evtl. doch Aufnahme von Friedensverhandlungen? Neutrale Personen wie Onkel, Tanten, Großeltern, die als Botschafter dienen könnten?

  • Studium unterbrechen: ja, möchtest Du z.B. für 1 Semester....nein, möchtest Du nicht: Krabbelgruppe?

Mit inneren Antworten auf diese Fragen gehst Du möglichst schnell zu Deiner UNI, die mit Sicherheit eine Sozialberatung oder sogar wie z.B. in Bielefeld

https://www.uni-bielefeld.de/familie/Studierende/

eine Familienberatung für Studierende mit Kind haben.

Dort gibt es Hinweise zu Finanzen, Wohnung, Krabbelgruppe, Uni-KITA und nicht zuletzt zu den Studienoptionen.

Zuletzt:

Es gibt noch die Bundesstiftung Mutter und Kind, die in jedem Ort meistens von Schwangerenkonfliktberatungsstellen (z.B. Pro Famila, s. Auch Website der Uni Bielefeld) vertreten wird. Diese Einrichtung bietet finanzielle Unterstützung für Schwangere in Notsituationen. Antrag muss bis zur 20. Schwangerschaftswoche spätestens gestellt werden. Aber auch hierzu wird Dich die Familie- oder Sozialberatung an Deiner Uni beraten können...

Viel Glück

Ok, ich habe Deine anderen Fragen auf GF gelesen. Du solltest erst einmal zu einer Schwangerenkonfliktberatungsstelle gehen. Im Zweifelsfall zu Pro Familia, die haben bundesweit 180 Beratungsstellen und es gibt sogar eine Online-Beratung

http://www.profamilia.de/

0

herzlichen glückwunsch erst mal :)

ich würde einfach mal mit dem rektor sprechen und dann siehst du weiter. in regel kann man immer das studium weitermachen.

erkläre ihm deine lage und er wird sicherlich verständniss haben und mit dir eine lösung suchen und finden vor allem weist du dann auch sicher was fase ist :)

das kommt schon sehr auf den einzellfall an - schwangerschaft ist keine krankheit und eine freundin von mir hat letzten monat noch am tage der geburt normal gearbeitet (sie ist anwältin), hat das baby bekommen und am 3, tag nach der geburt ihre arbeit (mit baby im körbchen) wieder fortgesetzt - ich könnte mir bei einer reibungslosen schwangerschaft bei dir ähnliches vorstellen

Also ich empfehle dir mit dem Studienberater zu sprechen. Es gibt bestimmt möglichkeiten :).

hast du vielleicht eltern , die auf dein baby aufpassen könnten?also ich meine deine oder von deinem freund oder mann?

Ich habe seit Ewigkeiten keinen Kontakt zu meinen Eltern. Mein Freund ist im Moment nach Australien versetzt worden & kommt erst nächstes Jahr wieder.

0

Was möchtest Du wissen?