Stimmt es, dass die Mercedes E-Klasse W211 anfänglich viele Kinderkrankheiten hatte?

7 Antworten

Jap, das kommt hin ------> die ersten Baujahre waren diesbezüglich wirklich schlimm & zählten zu den problematischsten Modellen, die Mercedes je gebaut hat. Es gab zwar auch bei frühen W124-Modellen zwischen 1984 und 1987 einige Anfangsschwierigkeiten, aber zumindest nicht diese eklatanten Elektronikmängel durch tlw. nicht ausgereifte Systeme wie die SBC-Bremse beim W211, die Mercedes nie in den Griff bekam. 

Der 211er kam damals viel zu früh auf den Markt, weil Fotos vorher schon auftauchten und keiner mehr den 210er gekauft hat, also musste Mercedes handeln und warf überstürzt ein Auto in den Handel, das eigentlich zu dem Zeitpunkt (Anfang 2002) noch nicht serienreif gewesen ist.

Die "Gemopften" ab 2005 sind zwar grosso modo besser, auch weil es diese SBC-Bremse hier nicht mehr gab bzw. sie durch konventionelle Bremsen ersetzt wurde, aber auch hier bin ich persönlich vorsichtig. 

Die Baureihe W211 hatte sehr viele Probleme, wir hätten sie 2003 gekauft und es war immer etwas defekt. Sbc!!! Elektronik ist schlimm bei dem Wagen. 2005 kam ja der V Motor in die e Klasse bei 320er und der war der letzte sch****. Der r6 war echt gut durchzugskräftig trotz weniger Ps

Ist der Mercedes V6-Motor wirklich so schlimm? Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist er im Prinzip ein gekürzter V8. Nun hat Mercedes wieder angefangen, Reihensechszylinder zu bauen, nach langer Abstinenz.

0

Also ich fahre seit Jahren einen W211 E500 und kann mich überhaupt nicht beschweren. Ich habe jetzt ca.112000km auf der Uhr und er läuft wie am ersten Tag!

Was möchtest Du wissen?