ständige ungewollte Gedanken, was ist das nur? :(

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Tharuna,

erst mal: verrückt bist du deswegen nicht. Ich weiß nicht wie alt du bist, es könnte mit deinem Alter zu tun haben, aber es ist eigentlich egal.

In deinem Profil steht Depression und Spiritualität. Das sind - aus meiner Sicht - zwei Bereiche, die sich manchmal überlappen. Und dann weißt du im wahrsten Sinne nicht mehr was eigentlich los ist.

Aber eigentlich ist das ja eine ganz spannende Geschichte, die da abläuft.

Vielleicht gelingt es dir, dich mal in eine dieser Geschichten, die da ablaufen, zu vertiefen, wirklich reingehen in die Geschichte und mal nachfühlen, was sich da bei dir tut. Ich glaube nämlich nicht, dass ablenken wirklich weiterhilft.

Manchmal lohnt es sich, den "Problemen" auf den Grund zu gehen.

Und von 162 Antworten 10 Antworten als hilfreichste Antwort zu bekommen, zeigt, dass du dich sehr gut in die Situation anderer versetzen kannst.

Ja, und jetzt bist du aufgefordert, dich mal mit dir auseinander zu setzen.

Setz dich mal in eine ruhige Ecke und lass die Gedanken kommen. Verurteile nichts, sondern beobachte nur - lass die Gedanken einfach an dir vorbeiziehen....

Danke, das Rätsel wurde gelöst =) Falls es noch wen interessieren sollte. Der Grund war Angst. ich habe durch Erlebnisse befürchtet mit Gedanken das Umfeld manchmal beeinflussen zu können, oder schlechte Geschehnisse beschwören zu können. Desshalb setzte ich mich total unter Druck, niemals schlechtes zu denken. Das aber dann dafür sorgte dass dieses ganze Zeug erst recht andauernd im Kopf schwirrte und somit zu zwangsgedanken wurden. Den Druck weggbekommen und mit anderen schönen Dingen befassen war die Erlösung.

0

Ich muss dir leider sagen, dass du mit diesen Gedanken leben musst, irgendwann verblassen sie. Wenn dich diese Gedanken sehr stören, lenke dich ab, denke irgendwie an was anderes. Das wird schon. Wenn es nicht wird, lass dich von einem Psychologen oder Psychiater beraten. Viel Erfolg.

geh zum Psychiater, mit solchen Problemen mußt du Hilfe in Anspruch nehmen, es kann ja schlimmer werden und das musst Du behandeln lassen

Abends Stimmungsschwankungen, was tun?

Habe so seit Anfang des Jahres immer wieder abends starke Stimmungsschwankungen. Dabei wechseln sich totale verzweiflung und Traurigkeit mit Freude und Motivation ab. Habe ich eine Entscheidung getroffen, bewegt sie mich den ganzen Tag nicht, bis abends, wo ich mir totale Gedanken und Sorgen darüber mache, auch wenns nur eine Kleinigkeit ist, bei der ich mir den Rest des Tages absolut sicher bin dass es richtig war, und Trotzdem Gerate ich dabei in fast schon eine Depression. Ich hab teilweise dann echt auch Panikattacken. Und manchmal nur eine halbe Minute später fühle ich mich absolut befreit, wobei ich mir keine Gedanken mache. Und alles beginnt danach wieder von vorn. Ich kann mir vorstellen dass das mit Pubertät Zusammenhängt und so, aber es ist echt nervig. Was kann man dagegen tun?

...zur Frage

Ich habe Seltsame Gedanken beim aufwachen. Was ist los mit mir?

Beim aufwachen habe ich öfters total merkwürdige Gedanken die absolut keinen Sinn ergeben. So bin ich mal um 4 aufgewacht und habe in aller hast den Tisch fürs Frühstück gedeckt. Ein anderes Mal habe ich gedacht ich sei noch in der Ausbildung und habe überlegt welchen Bus ich nehmen muss (arbeite aber seit 4 Jahren, bin also nach der Ausbildung und gehe zu Fuß zur Arbeit). Wieder ein anderes Mal habe ich totalen Unsinn geredet...  z.B antwortete ich auf die Frage ob ich gut geschlafen hätte, dass die Fotos noch gemacht werden und man mich nicht hetzen solle.

Kennt das jemand? Und falls ja- was ist mit mir los?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?