Soll ich nach der 10. Klasse Gymnasium abbrechen um eine Ausbildung zu machen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du definitiv nicht studieren gehen willst dann lohnt sich eine Ausbildung auf jeden Fall. Du verdienst schneller Geld und fortbilden kannst du dich dann in deinem Beruf. Das nennt man dann Spezialisieren und bringt dir in dem Fall mehr. Eine perfekte Lösung gibt es nie, dazu sind Menschen zu verschieden, aber von der Grundidee ist eine Ausbildung in deiner Situation auf keinen Fall verkehrt. Es gehört halt immer bissl Mut dazu, wenn man was Neues anfangen soll, aber das lohnt sich dann auch meistens. Und Schule hast du während der Ausbilung ja auch wieder! Du kannst dann zum Beispiel nach der Ausbildung ein Jahr Berufsfachschule dranhängen dann kriegst du das Fachabitur oder du kannst ein BA-Studium über deinen Betrieb machen oder es gibt versch. Spezialisierungen über die IHK während dem Beruf: Handelsfachwirt, Personalmanagement und und und. Man braucht heutzutage nicht unbedingt das Abitur, um erfolgreich zu sein. Nur zum Studieren an einer Uni - da ist es eben Pflicht.

Also ich würde nach der 10. klasse aufhören und dann eine Ausbildung beginnen. Denn wenn du doch noch studieren wolltest oder so, dann kannst du immer noch das Fachabitur machen. Außerdem, sollte man nicht nur einen Beruf wegen dem Geld machen sondern es soll ja Spaß machen, denn seine Arbeitsstelle kann man ja nicht ständig wechseln.

Das kannst du am Ende nur entscheiden! Wenn es dich in die Arbeitwelt hinaus zieht dann solltest du dir eine Lehrstellen entsprechend deinen Interessen suchen. Allerdings, steht man mit Abi meist besser da.......

Ich kann dich total gut verstehen. Ich selbst war auf dem Gymnasium auch total schlecht, habe die zehnte Klasse zweimal gemacht und danach abgebrochen und eine Ausbildung gemacht. Zehn Jahre später habe ich das Abitur auf dem 2. Bildungsweg nachgemacht und als Klassenbeste abgeschlossen! Damals war halt einfach nicht meine Zeit. Vielleicht bist du auch einfach unterfordert. Aber: Arbeiten ist auch kein Zuckerschlecken und wenn deine Freunde um 13 Uhr Schulschluss hast, ist vielleicht gerade erst deine Mittagspause rum und du darfst dann noch bis 17.30 Uhr arbeiten. Vergiss das nicht.

Und stell' dich jetzt schon mal drauf ein, dass du den Schritt auf jeden Fall zumindest zeitweise bereuen wirst, das tut JEDER Schulabbrecher.

Ich würde dir ein Fachabitur empfehlen. Damit kann man auch noch viel erreichen. aber es ist fachspezifischer und wahrsch. interessanter als ein normales reines Abitur. Zudem ist die Möglichkeit dabei Gdeld zu verdienen gegeben.

Was möchtest Du wissen?