Sind Stockflecken und Schimmel das gleiche?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Stockflecken auf Büchern, Papier und Ansichtskarten sind das Ergebnis von hoher Luftfeuchtigkeit und schlechter Durchlüftung. Hält dieser ungünstige  Zustand länger an, können sich in der Folge auch Sporen und Schimmel bilden.
In normaler Umgebung und Raumluft kommt der Prozeß der Stockfleckenbildung zum Erliegen. Der Zustand der Karte wird dann zumindestens nicht mehr schlechter. Sollten sich bereits Sporen gebildet haben, werden diese jedoch sofort wieder aktiv sobald das Raumklima feuchter (über 60% Luftfeuchtigkeit) wird.
Um auf deine Frage zurückzukommen, würde ich sagen, daß Stockflecken zumal im mäßigen Maß zwar unhübsch, aber gesundheitlich eher unbedenklich sind, während Schimmel und Sporen eher nicht so brickelnd sind.
Aktiven Schimmel erkennnst du realtiv gut an dem weißen oder gelblichen Überzug, den Du mit einem Pinsel abkehren kannst, den du aber nie mehr ganz wegbekommst.
Auf der anderen Seite: Sporen können sich über Jahrhunderte halten und Du wirst kein altes Buch oder Dokument keimfrei vorfinden, was für gesunde Menschen kein Problem darstellen sollte.
Also entscheidet wie immer das Ausmaß. Zum Abschluß ein Beispielbild von einem stockfleckigen Buch (unhübsch aber durchaus unbedenklich) -> http://oldthing.de/antiquariat-comic/alte-buecher/buchzustand










Stockflecken sind meistens Vorboten von Schimmel und können durchaus schon Sporen enthalten. Ich wäre also auf jeden Fall vorsichtig.

Ja. Im Winter wird oft falschngelüftet. Stichwort Stosslüften.

Wenn du nachts oft hustest könnten die Milben im Bett schuld sein. Oder zu viel Magensäure...Milbopax/Rennie helfen dann.

Ist das Gleiche! Stockflecken sind umgangssprachlich für geringen Schimmelbefall.

Was möchtest Du wissen?