Schlecht für die Wirbelsäule?

3 Antworten

Na ja also, ich würde mal sagen das es für die Wirbelsäule schon belasten ist, aber wenn man seinen Rücken vorher gut dehnt dann kann eigentlich nichts passiert. Kommt denke ich mal drauf an wie gelenkig man im Rücken ist und ob man das gewohnt ist oder nicht. Am Anfang hatte ich z.B. immer totale Rückenschmerzen wenn ich einen Bogengang oder so gemacht habe, aber jetzt spüre ich nichts mehr;) Was auch immer wichtig ist, das man sich nach dem man die Wirbelsäule belastet hat, man sie sozusagen wieder "zurückbiegt" also sich mal einrollen und hin und her schaukeln. Sonst gibts Rückenschmerzen...

LG dieruhmreiche

In jedem Fall belastet es die Wirbelsäule. Wenn man es aber richtig macht, sollte es kein Problem sein.Du solltest jedoch aufgewärmt und gut gedehnt sein, am Anfang sollte dir auch immer jemand helfen beziehungsweise dabei stehen. Am besten ist es natürlich, wenn das deine Trainerin macht. Wenn nicht kann dir auch eine Freundin helfen, die weiß wie es geht. Wenn du Schmerzen hast, dann solltest du allerdings damit aufhören.

die meisten figuren die in richtung akrobatik/gymnastik gehen (und speziell der bogengang) sind auf dauer ein EXTREM, also auf dauer eine ÜBERlastung für die wirbelsäule :O( wenn du allerdings sonst immer schön weiterhin muskelaufbau betreibst bzw. dich immer vorher gut warmmachst/dehnst oder weil du es GEWOHNT bist ist dagegen nichts einzuwenden.

es kann sein daß du später probleme mit hypermobilität (= überdehnbarkeit der bänder, instabile wirbelkörper usw.) bekommst - aber wie gesagt : je nachdem wie intensiv und über wieviel jahre du dies betreibst !

lg

Was möchtest Du wissen?