Sanoll shampoo - wie viel wasser muss in die flasche?

2 Antworten

Zunächst ganz wichtig!

Du mischst immer in einer zusätzlichen Auftrageflasche und nicht in der Shampooflasche selbst  .. und auch immer so viel, wie Du für eine Anwendung benötigst.

Mischst Du auf Vorrat wird das Shampoo mit der Zeit "flockig" und außerdem vermehren sich die Keime im Wasser  . . . ausgenommen, Du kochst es vorher ab und lässt es dann auch wieder abkühlen  .. aber auch dann, auch auf Vorrat für ein paar Tage, immer in einer Auftrageflasche mischen.

Sanoll gibt für deren Shampoos eine optimales Mischverhältnis von 1:10 an. Wir haben immer 1:7 - 1:9 gemischt.    Ergo z.B. 10 ml Shampoo in die Auftrageflasche und 70 - 90 ml Wasser dazu.

Die Auftrageflasche hat noch einen klaren Vorteil:  Damit kannst Du auf die Ansatzhaarwäsche umsteigen und ersparst Deinen Haaren damit noch zusätzlich mittel- bis langfristig hektoliterweise austrocknendes Wasser.

Die Ansatzhaarwäsche habe ich in meinen bisherigen Antworten (z.B. in denen zum Thema Spliss) genau beschrieben und wenn Du sonst noch Fragen hast, schreib mich einfach direkt an. Das funktioniert hier nur korrekt, sobald man quasi "befreundet" ist.

Wir haben sowohl für unsere Kundinnen als auch für uns selbst zwischenzeitlich zu MARiAS Organic Care gewechselt. Sanoll ist schon gut, aber MARiAS ist definitiv noch um Klassen besser.

laut der Homepage der Firma ist das ein gebrauschsfähiges Schampoo, das nicht verdünnt werden muß.

Witzig!  Einer der vielen Vorteile hochwertiger Naturshampoos ist ja gerade, dass man sie verdünnt anwenden kann und Sanoll gibt ein Mischverhältnis von 1:10 an.

Heißt also schonmal automatisch, dass Dich dadurch ein Shampoo ohne irgendwelche schädlichen Giftstoffe, verdünnt angewendet, gerade mal noch (je nach Shampoo) zwischen 0,85 und 2,00 EUR kostet     . . .    und das für ein hochwertiges Produkt, das wirklich gut FÜR die Haare ist und nicht GEGEn Haare und Kopfhaut arbeitet, wie es die meisten Chemishampoos definitiv tun.

0

Was möchtest Du wissen?