Reitstiefel - schaft - größe

2 Antworten

Das gemeine ist, dass LW = lang-weit nicht bei jedem Hersteller dasselbe bedeutet, daher gibt es Maßtabellen, die das in cm übersetzen und Du brauchst die Tabelle für dieses Stiefelmodell.

Dabei aber Vorsicht:

Die Wade wird immer an der stärksten Stelle gemessen bei rechtwinklig auf dem Boden stehendem Fuß (Auftreten, weil dann die Wade anders liegt als beim Sitzen). Daher brauchst Du am besten irgendeinen Helfer. Der muss vom Reiten und von Stiefeln nix verstehen, nur so viel Auge für Geometrie haben, dass er Dir sagen kann, ob Dein Kniegelenk sauber über Deinem Knöchel steht (man verschätzt sich selbst wegen seines Körperbaus an den man sehr viele Jahre gewöhnt ist) und der die dickste Stelle findet. Das Maßband dabei nicht vor Ehrgeiz (schaut mal, was mir für schmale Stiefel passen) fest rum ziehen (lassen), sondern es sollte bequem anliegen. Der schmale Stiefel bringt hinterher nichts, wenn man nicht rein und raus kommt oder beim Benutzen der Wade für Schenkelhilfen einen Krampf bekommt. Ich unterstelle Dir nichts, sondern hab nur schon erlebt, dass welche so gemessen haben "Was? 35 cm? Bisher hatte ich immer 32. Los, mach nochmal und mach ein bisschen enger!"

Und bei der Höhe wirds ganz gemein. Manche Hersteller messen vom Boden in die Kniekehle, manche vom Boden zum Kniegelenk, andere wieder vom Fußgelenk zum Kniegelenk oder vom Fußgelenk zur Kniekehle.

Wenn Dir jetzt schwindlig ist, schreib Dir auf, welches Modell Du gerne möchtest und geh damit zum Reiterladen um die Ecke und bitte ihn, die Maße zu nehmen. Denn dann trägt er auch das Risiko mit, dass die Stiefel passen. Mir sind durchaus schon Hersteller begegnet, wo ich keinen Maßstiefel, sondern einen nach Tabelle bestellt hab und die mir dann sagten, sie hätten keine Lagerhaltung und ich seltene Maße und daher könnten sie den Stiefel nicht mehr zurücknehmen, weil unter Umständen das Modell nicht mehr aktuell ist, bis sich mal wieder jemand mit meinen Maßen findet und ich hätte schon selbst Verantwortung dafür, richtig zu messen.

Lass Dir da bitte nicht einreden, dass sich der Stiefel ja noch so viel setzt und Du einen langen bestellen musst. Du wirst wunde Kniekehlen haben und erstmal das Bein nicht so abknicken können, dass Du überhaupt auf's Pferd kommst, selbst wenn Du mit Schemel aufsteigst, dann kommen viele gar nicht erst auf den Schemel mangels abknicken. Mein Königs Komet hat sich in 17 Jahren Gebrauch (in den letzten 3 Jahren täglich, davor 1- bis 2-mal wöchentlich) keinen halben cm gesetzt. Die Gehfalte schafft lt. Maß (alter Stiefel verglichen mit gleich hohem neuem Stiefel) 2 mm mehr Platz in der Kniekehle. Wenn Du das Problem mit steif und nicht abknicken und wund nicht hast, weil Du ein weiches Modell bevorzugst, wirst Du stattdessen den hinteren Rand verknautschen, was auch nicht schön aussieht. Daher immer so kaufen, dass er von vornherein nahe an die Kniekehle reicht, aber volle Bewegungsfreiheit lässt.

HE: hoch und eng

LW: lang und weit

XHE: extra hoch und eng

Im Normalfall hat aber jeder Reitstiefel einer Firma noch die genauen Schaftangaben in cm irgendwo stehen (manchmal auf der Homepage der Marke). Wenn du die findest bringt dir das mehr, denn dann kannst du selbst nachmessen was du brauchst. Geb doch mal den Namen der Stiefel und Maßtabelle bei google ein, da findet man normalerweise die passenden Angaben.

Was möchtest Du wissen?