Rechtliche Grauzone?

3 Antworten

Heutzutage ist der Computer kaum noch wegzudenken. Vor allem Kinder und Jugendliche lernen schnell mit dem PC und dem Internet umzugehen. So kann ein Minderjähriger natürlich auch eine neue Geschäftsidee haben und zum Beispiel eine Website erstellen. Doch sobald ein Gewinn erzielt wird, muss dieses Gewerbe angemeldet werden. So heißt es laut Gesetzt: dass ein Gewerbe eine „erkennbar planmäßige, auf Dauer angelegte und selbstständige auf Gewinnerzielung ausgerichtete oder jedenfalls wirtschaftliche Tätigkeit am Markt“ voraussetzt.

Quelle: https://www.gewerbe-anmelden.info/gewerbeschein/minderjaehrige

Siehe auch: https://www.offenbach.ihk.de/recht-und-steuern/gewerberecht/gewerberecht-von-a-z/gewerbeausuebung-durch-minderjaehrige/

Dein gesetzlicher Vertreter muss also eigentlich ein Gewerbe anmelden bzw. dieses ermächtigen, sodass du dann deine Einnahmen melden kannst. Steuern werden dir bei solch kleinen Beträgen aber nicht abgezogen.

Ok danke für die ausführliche Hilfe aber ich habe gar keine Webseite und ein richtiges Unternehmen ist das auch nicht ich verdiene lediglich ab und zu 10€ pro person für dienstleistungen in Videospielen von leuten die mich online anschreiben also so richtig ist das ja kein Unternehmen

0
@hilfe115

Doch, du verdienst Geld mit einer Dienstleistung. Da ist es erstmal egal, ob du nur 10€ verdienst. Aber solange du keine Rechnungen ausstellen musst oder dich jemand verpetzt wird das Finanzamt dich sicher auch nicht finden bzw. belangen.

Das mit der Website ist nur ein Beispiel zum besseren Verständnis der Rechtslage. (deshalb steht da auch "zum Beispiel")

Wenn man, wie in deiner Eingangsfrage beschrieben, "alles richtig machen" will, dann ist das eine Diestleistung die anzumelden ist.

Bsp.: Der Bäcker um's Eck verdient ja auch nur 2-10€ pro Kunde, das ist also kein Argument.

0
@Horst7689

Ok also verpetzen wird mich wahrscheinlich eh niemand da 99% der Kunden aus den Usa sind und wie müsste ich das Gewerbe dann anmelden also kostet das Geld und wo macht man das :)

0
@hilfe115

Steht alles sehr ausführlich in den von mir geteilten Links.

0

Das sind relativ kleine Beträge; sie sollten unterhalb eines Freibetrages liegen. Falls du bei Zahlung eine Quittung ausstellst, bitte darauf achten, dass du keinesfalls eine Bescheinigung mit MWSt. ausstellst. Die MWSt. muss immer an das Finanzamt abgeführt werden, und dann wird es in jedem Fall kompliziert.
Irgendwo habe ich was gelesen, dass Beträge bis 165€/Monat als Freibetrag angerechnet werden; das sind fast 2000€ im Jahr. Bin mir aber nicht sicher; das sollte also lediglich als Orientierung helfen.

Ok danke also ich werde bestimmt keine 2000€ im jahr verdienen da die Zahlungen eh nur bei 10€ pro person liegen

0

Du musst erst ab 6 oder 700€ Steuern zahlen.

Oh ok und wie müsste ich das machen

0

Was möchtest Du wissen?