Quali bekommen ohne ZP10 gut abzuschneiden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zumindest in NRW ist es so, dass Vornote und Prüfungsnote je 50% zählen.

Die Vornote ist die Note aus den Klassenarbeiten+Mündlicher Mitarbeit in der 10.Klasse.

Die Prüfungsnote ist die Note der Abschlussprüfung. Aus Vor- und Prüfungsnote wird die Abschlussnote ermittelt, welche deine Endnote ist und auch auf dem Zeugnis erscheint. Die Abschlussnote ist somit auch entscheidend, was den Q-Vermerk angeht.

Du solltest also am besten erstmal gute Vornoten bekommen, dann hast du in der Pürfung nicht mehr so den Druck.

Wenn Vor- und Prüfungsnote übereinstimmen (z.B. Vornote:2 Prüfung:2), wird diese logischerweise auch die Abschlussnote sein.

Bei einer Note unterschied (z.B. Vornote:2 Prüfung:3) entscheidet in
NRW der Fachlehrer über die Note. Oftmals wird sich im Zweifel für die bessere Note entschieden, da kann man sich aber nicht immer drauf verlassen. Es hängt meist von Tendenzen ab, also ob hinter den Noten eher ein + oder ein - steht.

Bei zwei Noten Unterschied  (z.B. Vornote:2 Prüfung:4) kann man eine freiwillige mündliche Prüfung machen, ansonsten wird einfach der Durchschnitt aus den beiden Noten als Abschlussnote genommen.

Bei drei Noten Unterschied ist eine solche mündliche Prüfung verpflichtend.

In anderen Bundesländern sieht das Verfahren aber vlt. anders aus. Daher würde ich mich mal über das Verfahren in deinem Bundesland informieren. In manchen Bundesländern überwiegt z.B. die Prüfungsnote wenn man zwischen zwei Noten steht.

Was die Prüfung angeht:

Man wird da in der Regel von den Lehrern gut drauf
vorbereitet,wir haben damals Prüfungsaufgaben aus den Vorjahren zur übung
bekommen.

Vorbereiten kannst du dich in dem du regelmäßig verinnerlichst was ihr in den Hauptfächern gemacht habt. Vom Niveu her ist es eigentlich so wie in den Klassenarbeiten des Abschlussjahres auch wenn es vom Umfang her mehr ist. Es ist aber meist nicht so schlimm wie man es sich vorher denkt.

Ich habe damals zusätzlich ab den Osterferien angefangen, mir etwa alle 2 Tage die Sachen mal durchzugehen.

Bei uns haben damals viele in der Prüfung die
gleichen Noten geschrieben wie sie auch als Vornoten hatten. Gelegentlich gab es auch mal eine Note differenz. Große Unterschiede zwischen Vor- und Prüfungnote sind eigentlich selten obwohl bei uns auch viele vorher gedacht haben, dass sie sich verschlechtern.

Ich war damals in Mathe und Deutsch mitt 2 vorbenotet und
in Englisch mit 3. In der Prüfung habe ich in Mathe und Deutsch eine 2
geschrieben und in Englisch eine 4. Allerdings hat mit meine
Englischlehrerin hinterher trotzdem die 3 auf dem Zeugnis gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?