Praktische Prüfung Krankenschwester.

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also die praktische Prüfung einer (angehenden) Krankenschwester läuft im Normalfall so ab:

Zuerst einmal arbeitet man ja in der Zeit vor der Prüfung auf einer Station. Dort wird von den Prüfern gemeinsam mit der zuständigen Stationsschwester ein geeingneter Patient ausgesucht. Teils auch mehrere Patienten.

Für "seinen" Patient muss der Prüfling dann eine ausführliche Pflegeplanung schreiben.

Dies geschieht in der Regel am Vortag.

Am Prüfungstag selbst wird die Pflegeplanung von dem Prüfling vorgestellt und danach wird die Pflege durchgeführt.

In der Regel wird darauf geachtet, dass sowohl grundpflegerische, als auch behandlungspflegerische Aspekte mit einbezogen werden. Einer der Prüfer steht immer auch als Hilfe zur Verfügung. Das heißt man kann Aufgaben delegieren. Was oft sogar erwünscht ist.

Im Anschluss an die Durchführung der Prüfung wird in einem Gespräch noch einmal alles reflektiert. Das heißt der Prüfling hat die Möglichkeit seine eigenen Fehler zu erkennen und zu sagen wie er es hätte richtig machen können. Dies gilt halt für kleinere Sachen. Wenn man während einer Prüfung einen Fehler macht der das Patientenwohl gefährdet, hilft einem auch die Reflektion hinterher nix mehr ;)

So läuft die Prüfung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ab.

Ob dies allerdings auch auf eine praktische Kenntnisprüfung zutrifft kann ich dir nicht sagen. Ich vermute aber, dass es ein bißchen anders abläuft.

Aber vielleicht hilft dir das ja trotzdem ein bißchen.

LG

Moni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja sowas ist nicht schwer, musst dich nur drauf vorbereiten. alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?