Physik, erwünschte und unerwünschte Reibung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

erwünschte reibung: hände im winter reiben, werden schön warm. streicholz auf streichholzpackung zum entzünden etc....

unerwünschte reibung: autoreifen reibt auf strasse, erhöht den spritverbrauch. quietschende tür ist unerwünschte reibung. fingernagel auf tafel, auch das ist unerwünscht :)

Danke wir schreiben bald Physik arbeit hast mir sehr geholfen

0

Reibung sollte z. B. bei einer Bremse vorhanden sein.

Der Kolben in einem Motor sollte möglichst im Zylinder keine Reibung aufweisen.

Ohne erwünschte Reibung könntest Du weder laufen, noch Auto fahren. Die Reibung Deiner Sohlen gibt dir die Möglichkeit, Dich beim Laufen vom Boden abzustossen ohne auszurutschen.

Die Luftreibung macht dich aber weiderum langsamer und lässt Dich "unerwünscht" Energie verbrauchen. Reibung führt auch zum Verschleiss vieler mechanischen Teile, Radlager oder Bremsen meinetwegen. Die Bremsen würden wiederrum ohne erwünschte Reibung beim eigentlichen Bremsen garnicht funktionieren.

Naja dort wo Reibung eben einen positiven NUtzen hat, z.B.: Laufen, Sex, Klettern, Mutter auf Schraube oder eben eine negative Wirkung hat wie die Luftreibung beim Auto oder Rad fahren oder in Lagern bei so gut wie jeder Maschine.

Erwünschte Reibung: zum Beispiel bei Bremsen (soll ja zum Abbremsen führen)

Unerwünschte Reibung: Achslager eines Fahrradreifens. (Möglichst wenig Reibungsverluste)

unerwünschte: Kupplung am Auto rutscht oder Reifen dreht bei Nässe durch. Erwünschte: arbeiten mit einer Schleifmaschine.

Wie erwünschst findet Du beim Fahrradfahren die Kraft die Du ständig aufbringen musst um in Bewegung zu bleiben?

Und wie unerwünscht findest Du die Reibung in den Bremsen?

Was möchtest Du wissen?