Physik - Frage o:

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es entstehen Wirbelströme. Die Spukle induziert Ströme im Eisenkern. Der Strom erzeugt dadurch eine gewisse leistung im Kern und erhitzt den. Davon mal abgesehen geht so Leistung verloren. Ein transformator mit solidem Kern wird dadurch also nicht nur heiß, er verbraucht auch viel Energie dafür, verschwendet also Strom.

"Blättert" man den Kern und isoliert die einzelnen Blätter gegenseitig, so können keine "Stromwirbel" mehr erzeugt werden da der Strompfad der Wirbel mehrfach unterbrochen ist. Zerlegt man einen Transformator und zerstört dabei die Lackschichten auf den "Blättern" und baut den wieder zusammen, so wird der auch heiß da sich wieder Stromwirbel bilden können.

Das mit dem durchbrennen kann man so nicht sagen. Ist ein kern in der Spule, so reduziert sich die verlustleistung der Spule. Zieht man den Kern heraus, so brennt die Spule nur dann durch wenn die nur gerade die Verluste mit Kern aushält, also sozusagen schon kurz vor dem durchbrennen ist wenn der Kern noch drin ist.

Durch Gegeninduktion wird im Eisenkern ein Wirbelstrom erzeugt, der dem Magnetfeld entgegenwirkt. Bei einem massiven Kern kann der Wirbelstrom besser fließen als in einem Kern der aus vielen Schichten besteht (geblättert). Je weniger Strom fließt, desto kälter bleibt der Kern.

Danke, danke, dankeee :D

0

Was möchtest Du wissen?