Nach einem Peeling Joghurtmaske statt Feuchtigkeitscreme?

1 Antwort

Ich peele meine haut 2 mal in der woche.

Um Himmels Willen....

Was soll an einem Peeling gut sein, ausser dass man ständig den Säuresschutzmantel von der Haut herunterreißt, sie dadurch anfällig für bakterielle Entzündungen macht, sie extrem austrocknet - was zu übergroßer Fettproduktion führt -  und überempfindlich macht?.

Mach Dir mal klar, dass Du nie wirklich schmutzig im Gesicht bist, sondern höchstens etwas verschwitzt und es absolut nicht nötig ist, gerade die empfindliche Gesichtshaut ständig derart aggressiv zu bearbeiten.

Wichtig ist eine wirklich milde, möglichst p.h neutrale Reinigung morgens und abends, ein alkoholfreies Gesichtswasser und eine gute, aus hochwertigen Ölen bestehende (keine 2 Euro Creme aus dem dm Markt) Feuchigkeitscreme und eine gute reichhaltige Nachtcreme.

Ein Peeling sollte man höchstens 2 mal im Monat benutzen, falls man oft make-up verwendet, denn die mikrofeinen Farbpartikel können sich mit der Zeit  in den Poren absetzen, da ist ein Peeling ganz sinnvoll - ansonsten aber nicht.

Peelings hat es früher nicht gegeben und die Menschen hatte trotzdem ein wesentlich besseres Hautbild als heute, wo jeder zweite Hautproblem hat - man muss nicht alles nachmachen, was modern ist und vor allem nicht auf die Werbung reinfallen. Ich kann Dir raten das ständige Peelen bleiben zu lassen, Du tust Deiner Haut damit nichts Gutes

Was möchtest Du wissen?